11.4. Stoffmalerei

11.4.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.174. Beispiel für das Filter Stoffmalerei

Beispiel für das Filter Stoffmalerei

Filter Stoffmalerei auf eine Auswahl angewendet


Diese Filter fügt zu einem ausgewählten Bereich oder zum Alphakanal eine Textur hinzu, die wie eine Stoffmalerei wirkt.

Wenn das Bild im Modus indiziert vorliegt, ist das Kommando deaktiviert und der Menüeintrag ausgegraut.

Den Filtereffekt erreicht man folgendermaßen:

  1. Create an image in the same size as the original image, or selection or region in alpha if it is given, then add a layer to this image filled with white and noisified strongly.

  2. Duplizieren Sie diese neue Ebene und wählen Sie den Ebenenmodus Multiplikation.

  3. Apply Gaussian blur in different directions, horizontally on the lower layer by the given parameter Blur X as the radius, and vertically on the upper layer with Blur Y.

  4. Merge these two layers into an image and make its contrast expanded as possibly, then slightly noisify again on this working image.

  5. Finally do bump map on the original image by the working image with parameters Azimuth, Elevation, and Depth.

11.4.2. Filteraufruf

This filter is found in the image window menu under FiltersArtisticClothify….

11.4.3. Eigenschaften

Abbildung 17.175. Eigenschaften für das Filter Stoffmalerei

Eigenschaften für das Filter Stoffmalerei

Azimuth, Elevation, and Depth come from Bump Map filter.

Weichzeichnen X, Weichzeichnen Y

Diese beiden Parameter verändern die Länge der horizontalen (X) bzw. vertikalen (Y) Fäden. Möglich sind Werte von 3 (kurze Fäden) bis 100 (lange Fäden).

Azimut

Mit dieser Eigenschaft legen Sie die Richtung des einfallenden Lichts fest. 0,00 (0°) bedeutet, das Licht kommt von Osten (bzw. 3 Uhr), eine Erhöhung entspricht einer Drehung gegen den Uhrzeigersinn. 360,00 (360°) ist identisch mit 0,00.

Höhenwinkel

Diese Eigenschaft legt die Höhe, genauer gesagt: den Winkel der imaginären Lichtquelle fest. Beim minimalen Wert (0,50) kommt das Licht vom Horizont, beim Maximum (90,0) vom Zenit (also von oben).

Tiefe

Mit dieser Eigenschaft legen Sie die Höhe der Beulen und die Tiefe der Löcher fest. Je größer der Wert, desto unebener wirkt das Bild.