2.2. Der Dialog Kanäle

Abbildung 15.7. Ansicht des Dialoges Kanäle

Ansicht des Dialoges Kanäle

Der Kanaldialog dient der Verwaltung der Kanäle. Der Dialog ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Der obere Bereich zeigt die Farbkanäle des jeweiligen Bildes, der untere die angelegten Auswahlmasken.

Farbkanäle wirken auf das gesamte Bild und nicht auf eine bestimmte Ebene. Sie basieren auf dem RGB-Farbmodell. Damit wird das Gesamtbild in einen roten, grünen und blauen Kanal aufgeteilt, so dass jeder Kanal einen entsprechenden Farbwert pro Pixel im Bild repräsentiert. Neben dem Namen eines Kanals befindet sich jeweils ein graustufiges Miniaturbild, bei dem weiße Bereiche 100% und schwarze Bereiche 0% der Primärfarbe ausmachen. Graustufenbilder besitzen nur einen primären Kanal mit dem Namen Grau. Indizierte Bilder, die nur aus einer bestimmten Anzahl von Farben bestehen, besitzen ebenfalls nur einen primären Kanal, der den Namen Indiziert trägt. Bilder mit Transparenz haben zusätzlich einen Alphakanal, der Deckkraft heißt. Das Miniaturbild dieses Kanals repräsentiert die Transparenzwerte des Bildes, hier gilt: Weiß heißt hundertprozentige Deckkraft der Pixel und Schwarz völlige Durchsichtigkeit (Transparenz). Bei einem Bild ohne Transparenz können Sie einen Alphakanal im Ebenenmenü hinzufügen. Falls Ihr Bild aus mehreren Ebenen besteht, wird automatisch ein Alphakanal erzeugt.

[Anmerkung] Anmerkung

GIMP unterstützt noch keine CMYK- und YUV-Farbmodelle.

Abbildung 15.8. Bildkomposition durch die Farbkanäle

Bildkomposition durch die Farbkanäle

Rot-Kanal

Bildkomposition durch die Farbkanäle

Grün-Kanal

Bildkomposition durch die Farbkanäle

Blau-Kanal

Bildkomposition durch die Farbkanäle

Alphakanal

Bildkomposition durch die Farbkanäle

Alle Kanäle


Das rechte Beispielbild besteht aus den vier Kanälen auf der linken Seite (Rot, Grün, Blau und Alpha). Hervorzuheben ist hier die rote Nikolausmütze des Wilber. Diese ist nur im roten Kanal sichtbar. In den anderen Kanälen taucht sie nicht auf.

2.2.1. Dialogaufruf

Der Dialog Kanäle ist dockbar. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Abschnitt 2.3, „Docks und Dialoge“.

Er kann auf verschiedene Arten aufgerufen werden:

  • aus dem Bildmenü: FensterAndockbare DialogeKanäle,

  • indem Sie in einem anderen Dialog den Befehl Reiter hinzufügenKanäle im Menü unter dem Knopf auswählen;

Falls ein geöffnetes Dialogfenster Kanäle existiert (z.B. durch Lösen des entsprechenden Reiters), können Sie es aus dem Bildmenü heraus anheben: FensterKanäle.

2.2.2. Aufbau und Verwendung des Dialoges Kanäle

2.2.2.1. Übersicht

Die Farbkanäle und der Alphakanal können über diesen Dialog nicht gelöscht werden. Jeder Kanal erscheint in der Liste in Form mit seinen Attributen inklusive Vorschaubild und Name. Ein Rechtsklick hierauf öffnet das Kanalkontextmenü.

2.2.2.2. Kanalattribute

Jeder Kanal hat drei Attribute, die ähnlich wie die Ebenenattribute verwendet werden können:

Sichtbarkeit des Kanals

Standardmäßig ist jeder Kanal und somit jeder Farbanteil eines Bildes für den Benutzer sichtbar. Um die Sichtbarkeit eines Kanals zu verändern, genügt ein Linksklick auf das Augensymbol. Hierdurch wird der entsprechenden Farbanteil des Bildes ausgeblendet, und das Augensymbol verschwindet aus der Spalte. Durch wiederholtes Klicken in den Leerraum wird der Farbanteil des Kanals im Bild wieder sichtbar.

Kanäle verketten

Neu angelegte Kanäle in der unteren Hälfte des Dialogs können mit Hilfe des Kettensymbols gruppiert werden. Hierdurch lassen sich auf die gruppierte Kanäle simultan Operationen ausführen.

Für die Primärkanäle gibt es ebenfalls eine Gruppierungsmöglichkeit. Standardmäßig werden Operationen auf allen Kanälen ausgeführt, da jeder Kanal selektiert (farbig hinterlegt) ist. Sie können einzelne Kanäle aus der Gruppierung entfernen, indem Sie mit der linken Maustaste auf den Namen des Kanals klicken und somit die Auswahl aufheben. Operationen wie Kolorieren werden dann nur auf ausgewählten (gruppierten) Kanäle angewendet. Klicken Sie nochmals auf den Namen, ist der Kanal wieder mit auszuwählen.

Vorschaubild

Ein kleines Miniaturbild (drücken Sie es, um es zu vergrößern) repräsentiert den Kanal innerhalb der Liste und sollte Ihnen den Effekt des jeweiligen Kanals andeuten.

Kanalname

Der eindeutige Name des Kanals. Die Namen der Primärkanäle (Rot, Grün, Blau, Alpha) können nicht verändert werden. Kanäle, die im unteren Bereich des Kanaldialogs angelegt werden, lassen sich durch einen Doppelklick umbenennen.

[Achtung] Achtung

Aktivierte Kanäle sind im Dialog hervorgehoben (üblicherweise blau). Wenn Sie auf einen Eintrag in dieser Liste klicken, wird der Zustand des zugehörigen Kanals (aktiv / nicht aktiv) umgeschaltet. Das Deaktivieren eines der drei Farbkanäle Rot, Grün oder Blau hat schwerwiegende Folgen. Wenn Sie beispielsweise den blauen Kanal deaktivieren, fehlt allen Pixeln, die Sie später dem Bild hinzufügen, die Blaukomponente, so dass ein weißer Pixel in der Komplementärfarbe Gelb erscheint.

2.2.2.3. Kanäle verwalten

Im unteren Bereich des Kanaldialogs befinden sich Knöpfe, die der Verwaltung der Kanäle dienen. Bitte denken Sie daran, dass sich die Verwaltung der Kanäle auf neu angelegte Kanäle im unteren Dialogbereich bezieht.

Kanaleigenschaften bearbeiten

Dieser Knopf bietet die Möglichkeit, den Namen des Kanals, die Deckkraft und die Indikatorfarbe zu verändern. Die Veränderung der Deckkraft ist analog zur Deckkraft von Ebenen einzustellen.

Neuer Kanal

Durch Klicken auf den Knopf wird ein neuer Kanal angelegt. In dem jetzt erscheinenden Dialog können Sie einen Kanalnamen und die Deckkraft bestimmen. Wenn Sie die Umschalt-Taste gedrückt halten, während Sie auf den Knopf klicken, wird der neue Kanal mit den zuvor verwendeten Werten bzw. den Standardwerten erstellt. Der neue Kanal dient als Auswahlmaske für das Bild.

Kanal anheben

Der Kanal kann um einen Schritt in der Kanalliste nach oben verschoben werden. Um den Kanal an den Anfang der Liste (oben) zu verschieben, halten Sie bitte die Umschalt-Taste gedrückt.

Kanal absenken

Der Kanal kann um ein Schritt nach unten verschoben werden. Möchten Sie den Kanal an das Ende der Liste (unten) verschieben, halten Sie bitte die Umschalt-Taste gedrückt.

Kanal duplizieren

Erstellen Sie eine Kopie des aktuell ausgewählten Kanals, indem Sie auf den Knopf klicken.

[Tipp] Tipp

Farbkanäle und der Alphakanal aus dem oberen Bereich des Dialogs können ebenfalls dupliziert werden.

Nach Auswahl

Aus dem aktuellen Kanal kann eine neue Auswahl erstellt werden. Normalerweise ersetzt die Auswahl aus einer Kanalmaske eine vorhandene Auswahl. Sie können aber mittels der Funktionstasten eine anderes Verhalten erreichen:

  • Umschalt: Die Auswahl aus dem Kanal wird zur vorhandenen Auswahl hinzugefügt.

  • Strg: Die Auswahl aus dem Kanal wird von der vorhandenen Auswahl abgezogen.

  • Umschalt+Strg: Es wird eine neue Auswahl erstellt, die aus der Schnittmenge der Kanalauswahl und der vorhandenen Auswahl besteht.

Kanal löschen

Über diesen Knopf wird der aktuell ausgewählten Kanal gelöscht.

2.2.2.4. Das Kontextmenü des Dialoges Kanäle

Abbildung 15.9. Inhalt des Kontextmenüs

Inhalt des Kontextmenüs

Übersicht

Das Kanalmenü kann mit einem rechten Mausklick auf einen Kanalnamen aufgerufen werden. Das Kanalmenü bietet ähnliche Funktionen wie das Ebenenkontextmenü. Durch einen Klick auf einen Menüeintrag wird die Funktion auf die aktuell ausgewählten Ebene angewendet.

Kanaleigenschaften bearbeiten, Neuer Kanal, Kanal anheben, Kanal absenken, Kanal duplizieren, Kanal löschen

Die Hilfe für diese Menüeinträge finden Sie in Kanaleigenschaften bearbeiten .

Nach Auswahl

Aus dem aktuellen Kanal kann eine neue Auswahl erstellt werden. Die neu angelegte Auswahl ersetzt alle vorhandenen Auswahlen.

Zur Auswahl hinzufügen

Die Auswahl aus dem Kanal wird zur vorhandenen Auswahl hinzugefügt.

Von Auswahl abziehen

Die Auswahl aus dem Kanal wird von der vorhandenen Auswahl abgezogen.

Mit Auswahl schneiden

Die neue Auswahl ist die Schnittmenge der Kanalauswahl und der vorhandenen Auswahl.

2.2.3. Auswahlmasken

Abbildung 15.10. Eine Auswahl erstellt aus verschiedenen Kanälen

Eine Auswahl erstellt aus verschiedenen Kanälen

Kanäle können benutzt werden, um Auswahlen zu speichern und wieder herzustellen. Im Kanaldialog sehen Sie ein ein kleines Vorschaubild, das den Kanal repräsentiert. Mit Auswahlmasken können Sie Auswahlen graphisch als Kanal darstellen, wobei weiße Pixel für ausgewählt und schwarze Pixel für nicht ausgewählt stehen. Graue Pixel stellen teilweise ausgewählte Bereich dar. Solche Pixel finden Sie insbesondere bei ausgeblendeten Auswahlen, wo sie einen sanften Übergang von ausgewählt zu nicht ausgewählt bilden. Das ist wichtig, wenn es gilt, den häßlichen Treppeneffekt beim Füllen oder Löschen einer Auswahl zu verhindern.

Erstellen von Auswahlmasken

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Auswahlmaske zu initialisieren:

  • Aus dem Bildmenü unter AuswahlIn Kanal speichern, falls eine Auswahl existiert.

  • Der Knopf links unten im Bildfenster erstellt eine Schnellmaske, deren Inhalt mit der aktiven Auswahl initialisiert wird.

  • Wenn Sie im Kanaldialog einen Neuen Kanal erstellen (durch Klicken auf den entsprechenden Knopf oder über das Kontextmenü). Die Auswahlmaske erscheint dann im Kanaldialog als Neuer Kanal (bzw. Neuer Kanal#n). Den Namen können Sie über die Kanaleigenschaften im Kontextmenü oder durch einen Doppelklick auf den Kanal ändern.

2.2.3.1. Auswahlmasken benutzen

Sobald Sie eine Auswahl in einem Kanal gespeichert haben, können Sie diese Auswahl bearbeiten. Die Bearbeitung des Kanals erfolgt vorrangig mit Malwerkzeugen. Die ausgewählten Farben spielen hier eine besondere Rolle. Falls Sie mit einer anderen Farbe als Weiß, Grau oder Schwarz arbeiten, wird der Wert der Farbe (die Leuchtdichte) verwendet. Nachdem Sie die Maske gezeichnet haben, können Sie sie in eine Auswahl umwandeln, indem Sie auf den Knopf (Auswahl aus Kanal) klicken oder den entsprechenden Eintrag des Kontextmenüs auswählen.

Benutzen Sie die Farbe Weiß, um die erstellte Auswahl zu vergrößern, und die Farbe Schwarz, um die Auswahl zu verkleinern. Indem Sie nur diese beiden Farben benutzen, können Sie eine Auswahl mit harten Kanten erzeugen, d.h. das Ende der Auswahl wird durch die schwarze Farbe beziehungsweise die laufenden Ameisen gekennzeichnet.

[Achtung] Achtung

Solange die Auswahlmaske aktiviert ist (gekennzeichnet durch das gesetzte Augensymbol des Kanals), haben die eingesetzten Werkzeuge nur auf die Auswahlmaske einen Effekt.

2.2.4. Schnellmaske

Abbildung 15.11. Ansicht des Dialoges Schnellmaske

Ansicht des Dialoges Schnellmaske

Eine Schnellmaske (engl. Quick Mask) ist eine besondere Form der Auswahlmaske und wird vorrangig dafür genutzt, um schnell neue Auswahlen mit einem Pinselwerkzeug zu erstellen. So lassen sich vor allem sehr feine und auf ein Bildobjekt angepasste Auswahlen erstellen, wo die primären Auswahlwerkzeuge an Ihre Grenzen stoßen.

2.2.4.1. Dialogaufruf

Die Schnellmaske können Sie auf verschiedene Weisen aktivieren:

  • Aus dem Bildmenü unter AuswahlSchnellmaske umschalten.

  • Durch einen Mausklick auf den Knopf, der sich in der linken unteren Ecke des Bildfensters befindet (siehe Bildschirmfoto oben).

  • Über das Tastenkürzel: Umschalt+Q.

2.2.4.2. Schnellmaske erstellen

Die Schnellmaske wird durch einen Klick auf den Knopf in der linken unteren Ecke des Bildfensters aktiviert. Standardmäßig wird das Bild nun rötlich eingefärbt, welches die Maske präsentiert. Ist eine Auswahl vor Aktivieren der Schnellmaske aktiv, so wird die bestehende Auswahl als durchscheinender Bildbestandteil sichtbar. Der Modus Schnellmaske kann mit einem weiteren Klick auf den linken unteren Knopf beendet werden.

Bei aktiver Schnellmaske erscheint ein Eintrag mit dem Namen Schnellmaske im Kanaldialog. Die Sichtbarkeit kann wie bei allen Auswahlmasken mit einem Klick auf das Augensymbol umgeschaltet werden. Deckkraft, Name und Füllfarbe der Schnellmaske können über den Knopf der Kanaleigenschaften geändert werden.

Um eine neue Auswahl über die Schnellmaske anzulegen, benutzen Sie einfach ein Pinselwerkzeug ihrer Wahl. Benutzen Sie die Farbe Weiß, um die neue Auswahl zu erstellen. Sie werden merken, dass die Deckkraft des rötlichen Farbtons der Schnellmaske durch das Malen im Bild entfernt wird. Wenn Sie Schwarz als Malfarbe benutzen, wird die Auswahl entfernt. Kennzeichnend ist hier wiederum, dass der rötliche Farbton der Schnellmaske das Bild füllt. Nach dem Bearbeiten des Bildes beenden Sie den Modus Schnellmaske mit einem weiteren Klick auf den linken unteren Knopf. Dann werden die vorgenommenen Änderungen in diesem Modus in eine Auswahl konvertiert. Außerdem wird die Schnellmaske aus der Kanalliste entfernt.

Die Idee der Schnellmaske ist es, mit den Malwerkzeugen schnell eine Auswahl zu bearbeiten, ohne sich Gedanken über Auswahlmasken und ihre Verwaltung machen zu müssen. Eine Schnellmaske ist eine gute Wahl, wenn Sie ein Objekt in einem Bild isolieren wollen. Wenn die Auswahl erstellt ist, müssen Sie sie gegebenenfalls invertieren und dann nur noch löschen.

2.2.4.3. Eine Schnellmaske mit einem Farbverlauf verwenden

Beschreibung

  1. Ansicht des Bildfensters bei eingeschalteter Schnellmaske: Zur Verdeutlichung, wie Grautöne in einer Schnellmaske eingesetzt werden können, wurde ein Farbverlauf auf die Schnellmaske angewendet. Der Farbverlauf verläuft von Schwarz (links) nach Weiß (rechts).

  2. Das Bildfenster bei ausgeschalteter Schnellmaske. Die mit der Schnellmaske erstellte Auswahl befindet sich scheinbar nur in der rechten Hälfte des Bildes (siehe die laufenden Ameisen). Das liegt daran, dass die Auswahlgrenze (50% Deckkraft) in der Mitte des Farbverlaufs verläuft.

  3. Und tatsächlich: Wenn man jetzt einen Pinselstrich ausführt, erkennt man am Pinselstrich, wie die Bildbereiche entsprechend den Farben des Farbverlaufs ausgewählt werden, von überhaupt nicht ausgewählt (ganz links) bis vollständig ausgewählt (ganz rechts).

After the QuickMask Button is pressed, the command generates a temporary 8-bit (0-255) channel, on which the progressive selection work is stored. If a selection is already present the mask is initialized with the content of the selection. Once QuickMask has been activated, the image is covered by a red semi-transparent veil. This one represents the non-selected pixels. Any paint tool can be used to create the selection on the QuickMask. They should use only grayscale color, conforming the channel properties, white enabling to define the future selected place. The selection will be displayed as soon as the QuickMask will be toggled but its temporary channel will not be available anymore.

[Tipp] Tipp

Um eine mit einer Schnellmaske angelegte Auswahl in einen Kanal zu speichern, steht Ihnen der Befehl AuswahlIn Kanal speichern im Menü des Bildfensters zur Verfügung.

2.2.4.4. Verwendung
  1. Öffnen Sie ein schon vorhandenes Bild oder legen Sie ein neues Bild an.

  2. Aktivieren Sie die Schnellmaske, indem Sie auf den Knopf klicken, der sich im Bildfenster links unten befindet. Bei einer vorhandener Auswahl wird die Schnellmaske mit der bestehenden Auswahl initialisiert.

  3. Wählen Sie ein Malwerkzeug und verwenden Sie es mit Graustufenfarben in der Schnellmaske.

  4. Deaktivieren Sie die Schnellmaske, indem Sie wieder auf den Knopf klicken, der sich links unten im Bildfenster befindet.