Kapitel 2. GIMP in Betrieb nehmen

Inhaltsverzeichnis

1. Starthilfen
1.1. Plattformverfügbarkeit
1.2. GIMP auf Deutsch
1.3. Befehlszeilenparameter
2. GIMP das erste Mal starten
2.1. Es kann los gehen …

1. Starthilfen

Alle aktuellen Betriebssysteme stellen Ihnen eine Oberfläche zur Verfügung, wo Sie zum Starten von Programmen lediglich auf das zugehörige Symbol doppelklicken müssen. Dies ist auch für GIMP der Fall. Alternativ können Sie es jedoch auch durch Eingabe von gimp auf der Befehlszeile starten. Sollten Sie mehrere GIMP-Versionen installiert haben, wird es nötig sein, GIMP beispielsweise explizit mit dem Befehl gimp-2.10 zu starten. Zusätzlich zu diesem Befehl können Sie verschiedene Parameter und Dateinamen angeben, um zum Beispiel mehrere Bilder gleichzeitig zu öffnen.

Außerdem können Sie bei den meisten Betriebssystemen Bilddateien mit GIMP assoziieren, so dass das Programm automatisch gestartet wird, wenn Sie eine Bilddatei »doppelklicken«.

1.1. Plattformverfügbarkeit

GIMP ist heutzutage eines der am weitesten verbreiteten Bildbearbeitungsprogramme und mindestens auf folgenden Plattformen verfügbar:

GNU/Linux™, Apple Mac OS X™, Microsoft Windows™, OpenBSD™, NetBSD™, FreeBSD™, Solaris™, SunOS™, AIX™, HP-UX™, Tru64™, Digital UNIX™, OSF/1™, IRIX™, OS/2™ und BeOS™.

Durch den offengelegten Programmcode kann GIMP leicht auf andere Plattformen portiert werden. Besuchen Sie für weitere Informationen die GIMP-Entwicklerseite [GIMP-DEV].

1.2. GIMP auf Deutsch

GIMP erkennt und verwendet automatisch die Systemsprache. Sollte eine automatische Erkennung Ihrer gewünschten Sprache fehlschlagen oder sollten Sie einfach eine andere Sprache verwenden wollen, ist es seit GIMP-2.8 so möglich: BearbeitenEinstellungenOberfläche.

Alternativ können Sie dazu verwenden:

Unter Linux

Linux : Öffnen Sie eine Konsole und geben Sie folgendes ein: LANGUAGE=de gimp oder LANG=de gimp, um GIMP in Deutsch zu starten. Möchten Sie GIMP auf z.B. in Französisch starten, ersetzen Sie die Landesbezeichnung »de« durch »fr«. Hintergrund: Durch LANGUAGE=de setzen Sie eine Umgebungsvariable für das ausgeführte Programm gimp.

Unter Windows XP

Knopf Control PanelSystemAdvancedEnvironment im Bereich »System Variables«: Schalter Add: Geben Sie LANG für Name und en für Wert ein. Achtung! Sie müssen dreimal auf OK drücken, um Ihre Auswahl zu bestätigen.

Wenn Sie die Spracheinstellung häufig ändern, empfiehlt sich eine Automatisierung per Skriptdatei. Öffnen Sie Notepad und geben Sie beispielsweise für Englisch die folgenden Befehle ein:

set lang=en
start gimp-2.10.exe

Speichern Sie die Datei mit der Namenserweiterung .BAT, beispielsweise als GIMP-EN.BAT. Beim Ausführen wird die entsprechende Sprache aktiviert.

Eine andere Möglichkeit: StartProgrammeGTK-Laufzeitumgebung Dann Sprache wählen und im Klappmenü die gewünschte Sprache auswählen.

Unter Apple Mac OS X

Öffnen Sie die Systemeinstellungen und klicken auf das Symbol Landeseinstellungen, die gewünschte Sprache sollte die erste in der Liste sein.

Eine weitere GIMP-Instanz

Sie können eine neue GIMP-Instanz starten, wenn Sie die Befehlszeilenoption -n verwenden. Beispielsweise gimp-2.10, um GIMP in Ihrer Sprache zu starten, und LANGUAGE=en gimp-2.10 -n, um eine weitere Instanz in Englisch zu haben. Das ist insbesondere für Übersetzer nützlich.

1.3. Befehlszeilenparameter

Befehlszeilenparameter können sehr nützlich sein, sind aber optional. Die Liste der Parameter ist abhängig vom verwendeten Betriebssystem und der verwendeten GIMP-Version. Nachfolgend werden die am häufigsten verwendeten Optionen erläutert. Unter Unix-ähnlichen Betriebssystemen können Sie eine komplette Liste in der Manpage (man gimp) erfragen.

Um die Befehlszeilenparameter zu nutzen, müssen Sie diese beim Start von GIMP über die Befehlszeile in der folgenden Form angeben: gimp-2.10 [OPTION...] [DATEI|URI...].

-?, --help

Eine Liste aller verfügbaren Parameter zeigen.

--help-all

Alle Hilfeoptionen anzeigen.

--help-gtk

GTK+-Optionen anzeigen.

-v, --version

Versionsinformationen anzeigen und Programm beenden.

--license

Lizenzinformationen anzeigen und Programm beenden.

--verbose

Detaillierte Meldungen auf der Konsole zeigen.

-n, --new-instance

Eine neue GIMP-Instanz starten.

-a, --as-new

Bilder als neu öffnen.

-i, --no-interface

Ohne Benutzeroberfläche starten.

-d, --no-data

Keine Muster, Gradienten, Farbpaletten oder Pinsel öffnen. Dies ist in nicht-interaktiven Umgebungen sinnvoll, um die Startzeit zu minimieren.

-f, --no-fonts

Keine Schriften laden. Das ist nützlich, um GIMP für Skripte, die keine Schriften benötigen, schneller zu laden, oder um Probleme zu lokalisieren, die mit korrupten Schriften zusammenhängen und GIMP einfrieren lassen.

-s, --no-splash

Keinen Startbildschirm zeigen.

--no-shm

Keinen gemeinsam genutzten Speicher zwischen GIMP und den Modulen verwenden.

--no-cpu-accel

Keine speziellen Prozessorbeschleunigungen verwenden.

--session=name

Ein anderes Sitzungsprofil verwenden. Der angegebene Sitzungsname wird an den Standarddateinamen (sessionrc) angehängt.

--gimprc=filename

Ein alternatives gimprc-Profil verwenden. (Die Datei gimprc enthält Ihre Präferenzen.) Nützlich in Fällen, wo sich Pluginpfade oder Maschinenspezifikationen unterscheiden.

--system-gimprc=filename

Ein alternatives Systemprofil verwenden.

-b, --batch=commands

Befehle im Stapelmodus ausführen. Die Befehle werden normalerweise in Form eines Skriptes angegeben. Sollte - angegeben sein, werden die Befehle von der Standardeingabe gelesen.

--batch-interpreter=proc

Die Prozedur zum Abarbeiten von Befehlsabfolgen angeben. Die Voreinstellung ist Skript-Fu.

--console-messages

Warnungen im Terminal statt in einem Dialog ausgeben.

--pdb-compat-mode=mode

PDB-Kompatibilitätsmodus (off|on|warn).

--stack-trace-mode=mode

Fehlersuche beim Absturz (never|query|always).

--debug-handlers

Aktiviert Fehlersuchroutinen für nicht-schwerwiegende Signale.

--g-fatal-warnings

Alle Warnungen als kritisch einstufen.

--dump-gimprc

Eine gimprc-Datei mit den Standardeinstellungen ausgeben.

--display=display

Den angegebene X-Bildschirm verwenden (nicht auf allen Systeme verfügbar).