5.2. Pfade

Abbildung 14.169. Das Werkzeug Pfade im Werkzeugkasten

Das Werkzeug Pfade im Werkzeugkasten

Das Werkzeug Pfade ermöglicht es Ihnen, komplexe Auswahlen, sogenannte Bézierkurven, zu erstellen. Diese sind dem Lassowerkzeug ähnlich, haben aber zusätzlich alle Vorteile von Vektorkurven. Diese Kurven werden mindestens durch einen Anfangs- und einen Endknoten begrenzt. Ursprünglich kommt diese Technik aus dem Schiffbau, wo elastische Latten mit Gewichten beschwert werden, um diese zu biegen. Hier stellen die Kontrollpunkte an den Knoten die Gewichte dar, um die Pfadlinien zu modifizieren. Sie können mit diesem Werkzeug Pfade bearbeiten, mit den Pfaden malen, ja sie sogar speichern und wiederherstellen. Speziell für die Pfade existiert in GIMP ein eigener Dialog.

5.2.1. Werkzeugaufruf

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, dieses Werkzeug zu aktivieren:

  • über das Menü WerkzeugePfade im Bildfenster,

  • Mit einen Mausklick auf das Symbol im Werkzeugkasten.

  • über das Tastenkürzel B.

5.2.2. Tastenkombinationen (Vorgabe-Einstellungen)

[Anmerkung] Anmerkung

Eine kurze Information über die Funktion der aktuell aktiven Tastenkombination wird jeweils in der Statuszeile am unteren Rand des Bildfensters angezeigt.

Umschalt

Die Taste Umschalt erfüllt verschiedene Funktionen, welche vom jeweiligen Kontext abhängen. Diese sind im Abschnitt Eigenschaften ausführlich erklärt.

Strg ; Alt

Das Werkzeug Pfade stellt Ihnen drei verschiedene Modi zur Verfügung: Design, Bearbeiten und Verschieben. Durch Drücken der Taste Strg können Sie jederzeit zwischen den Modi Design und Bearbeiten umschalten. Mit der Alt-Taste (auf manchen Systemen Strg+Alt) können Sie zwischen den Modi Design und Verschieben umschalten.

5.2.3. Eigenschaften

Abbildung 14.170. Eigenschaften für das Werkzeug Pfade

Eigenschaften für das Werkzeug Pfade

Normalerweise werden die aktuellen Einstellungen eines Werkzeugs unterhalb des Werkzeugkastens angezeigt, sobald Sie ein Werkzeug aktivieren. Falls das nicht der Fall ist, können Sie sie jederzeit über FensterAndockbare DialogeWerkzeugeinstellungen im Bildfenster aktivieren.

Werkzeugmodus Design

Standardmäßig befindet sich das Werkzeug immer im Modus Design. Pfadsegmente lassen sich durch wiederholtes Klicken mit der Maustaste hinzufügen. Sie können die Knotenpunkte in diesem Modus leicht durch Anklicken und Ziehen mit der Maus verschieben. Der Abschnitt des Pfades zwischen den Knoten wird als Segment oder Pfadsegment bezeichnet.

Die Ziffern geben die Schritte zum Erstellen eines geraden Pfades mit zwei Segmenten an. Zusätzlich markieren sie die Knoten. Knoten 3 zeigt einen aktuell ausgewählten Knoten.

Kurven können leicht durch Verschieben der Segmente erstellt werden, welche hier durch blaue Pfeile gekennzeichnet sind. Dabei werden die Kontrollpunkte der Knoten sichtbar, mit denen die Kurve modifiziert werden kann.

[Tipp] Tipp

Um schnell einen Pfad zu schließen, halten Sie einfach die Taste Strg gedrückt und klicken dann auf den ersten Kontrollpunkt des Pfades. In früheren Versionen von GIMP wurde beim Klick in einen geschlossenen Pfad dieser automatisch in eine Auswahl umgewandelt. Jetzt können Sie hierzu die Schaltfläche Pfad aus Auswahl verwenden. Alternativ können Sie auch die Schaltfläche Auswahl aus Pfad im Dialog Pfade verwenden.

[Tipp] Tipp

Durch Drücken der Taste Umschalt können Sie die Kontrollpunkte in symmetrische Kontrollpunkte verwandeln.

In diesem Modus stehen Ihnen verschiedene Funktion zur Verfügung:

Neuen Knoten hinzufügen: Wenn sich der aktive Knoten (gekennzeichnet durch einen kleinen, leeren Kreis) am Ende des Pfades befindet, erhält der Mauszeiger ein '+'-Zeichen. Jedesmal wenn Sie jetzt klicken, wird ein neuer Knoten erzeugt und durch ein neues Pfadsegment mit dem zuletzt aktiven Knoten verbunden. Wenn sich der aktive Knoten nicht am Ende des Pfades befindet, ändert sich der Mauszeiger zu einem Rechteck und Sie können durch Klicken eine neue Komponente zum Pfad hinzufügen. Diese neue Komponente ist unabhängig vom bisherigen Pfad, jedoch gehört die Komponente logisch zum Pfad, wie ein Blick auf den Dialog Pfade schnell zeigt. Mit gedrückter Umschalt-Taste können Sie das Erzeugen einer neuen Komponente erzwingen.

Verschieben eines oder mehrerer Knoten: Über einem Knoten positioniert, ändert sich der Mauszeiger in ein Kreuz aus vier Pfeilen. Sie können dann durch Klicken und Ziehen den Knoten verschieben. Sie können außerdem mehrere Knoten auswählen, indem Sie die Taste Umschalt gedrückt halten, mehrere Knoten anklicken und diese dann ziehen. Durch gleichzeitiges Drücken von Strg+Alt können Sie den gesamten Pfad verschieben.

Griffpunkte bearbeiten: Dazu müssen Sie vorher einen Knoten bearbeitet haben, wodurch die Griffpunkte erscheinen. Wenn Sie diese ziehen, krümmen Sie die Kurve. Durch Drücken der Umschalt-Taste schalten Sie in den symmetrischen Modus, d.h. die Kurve bildet im Knotenpunkt eine gerade Linie.

Pfadsegment bearbeiten: Wenn Sie ein Pfadsegment anklicken, ändert sich der Mauszeiger in ein Kreuz aus vier Pfeilen. Sie können das Segment dann durch Klicken und Ziehen verbiegen. Sobald Sie dies tun, erscheinen an beiden Enden des Segmentes Kontrollpunkte (Griffpunkte, Marker). Durch Verschieben dieser Kontrollpunkte können Sie die Biegung des Segmentes steuern. Durch Drücken der Umschalt-Taste schalten Sie wieder in den symmetrischen Modus.

Werkzeugmodus Bearbeiten

Der Modus Bearbeiten stellt Ihnen Funktionen zur Verfügung, welche im Modus Design nicht verfügbar sind. Im Modus Bearbeiten können Sie nur einen existierenden Pfad bearbeiten. Außerhalb eines Pfades ändert sich der Mauszeiger in einen durchgestrichenen Kreis, und es stehen keinerlei Funktionen zur Verfügung.

Ein Segment zwischen Knoten einfügen: Klicken Sie auf einen Knoten am Ende des Pfades. Der Mauszeiger ändert sich in ein Vereinigungssymbol. Klicken sie nun auf einen anderen Knoten, um beide Knoten zu verbinden. Dieses Vorgehen ist sehr nützlich, um nicht geschlossene Komponenten zu verbinden.

Ein Segment aus einem Pfad entfernen: Drücken Sie, während Sie Umschalt+Strg gedrückt halten, auf ein Segment. Der Mauszeiger ändert sich in '-', und das Pfadsegment wird gelöscht.

Einen Knoten zu einem Pfad hinzufügen: Bewegen Sie den Mauszeiger über ein Pfadsegment. Der Mauszeiger verwandelt sich in ein '+'. Sobald Sie die Maustaste drücken, wird ein neuer Knoten eingefügt.

Einen Knoten entfernen: Bewegen Sie den Mauszeiger über einen Knoten. Wenn Sie die Tasten Umschalt+Strg gedrückt halten, verwandelt sich der Mauszeiger in ein '-'. Durch Klicken wird der Knoten gelöscht.

Einen Marker zu einem Knoten hinzufügen: Bewegen Sie den Mauszeiger auf einen Knoten. Der Mauszeiger wird zu einer Hand. Wenn Sie nun bei gedrückter Maustaste ziehen, erscheint ein Griffpunkt (Marker).

Einen Marker von einem Knoten entfernen: Ziehen Sie den Mauszeiger auf den Marker, während Sie die Tastenkombination Umschalt+Strg gedrückt halten. Der Mauszeiger wird wieder zu einer Hand. Klicken Sie, um den Kontrollpunkt zu löschen.

[Achtung] Achtung

Beim Entfernen eines Knotens oder Pfadsegmentes erfolgt keine Sicherheitsabfrage. Natürlich steht Ihnen aber die übliche Funktion Rückgängig machen zur Verfügung.

Werkzeugmodus Verschieben

Mit dem Modus Verschieben lässt sich eine einzelne Komponente oder der gesamte Pfad verschieben. Klicken Sie einfach den Pfad an und ziehen ihn mit der Maus.

Besteht der Pfad aus mehreren Komponenten, wird nur die ausgewählte Komponente verschoben. Wenn Sie aber außerhalb des Pfades klicken oder die Umschalt-Taste gedrückt halten, können Sie alle im Bild befindlichen Pfade und Komponenten gleichzeitig verschieben.

Polygonal

Mit dieser Optionen entfallen die Kontrollpunkte, so dass Sie nur gerade Linien erstellen können.

Auswahl aus Pfad

Diese Schaltfläche ermöglicht es, eine Auswahl basierend auf einem Pfad zu erstellen. Die Auswahl wird von den üblichen Marschierenden Ameisen begrenzt. Beachten Sie, dass der Pfad nach wie vor zur Verfügung steht, das aktuelle Werkzeug ist immer noch Pfade. Sie können den Pfad weiter bearbeiten, ohne die Auswahl zu verändern.

Wenn der Pfad nicht geschlossen ist, wird GIMP den Pfad automatisch durch ein gerades Segment schließen.

Wenn Sie beim Drücken dieser Schaltfläche die Umschalt-Taste gedrückt halten, wird die neue Auswahl zu einer eventuell existierenden Auswahl hinzugefügt. Bei gedrückter Taste Strg wird sie gegebenenfalls abgezogen, und wenn die Tastenkombination Umschalt+Strg gedrückt ist, wird die Schnittmenge beider Auswahlen gebildet. Dies alles wird Ihnen auch angezeigt, wenn Sie einen Moment mit dem Mauszeiger über der Schaltfläche verharren.

Pfad nachziehen

In alten Versionen von GIMP konnten Sie diesen Befehl nur über ein kompliziertes Untermenü erreichen. Nun können Sie die Funktion Pfad nachziehen direkt über diese Schaltfläche erreichen. (Siehe auch Abschnitt 5, „ Mit Pfaden arbeiten.)

Viele weitere Tipps zur Arbeit mit Pfaden finden Sie im Kapitel Mit Pfaden arbeiten.