3.22. Pfad nachziehen

Mit diesem Kommando können Sie einen im Bild befindlichen Pfad nachziehen. Dies bedeutet, dass Sie den Pfad mit einem Strich nachzeichnen lassen können. Hierzu stehen Ihnen verschiedene Eigenschaften zur Verfügung, mit denen Sie einstellen können wie dieser Strich gestaltet sein soll.

[Anmerkung] Anmerkung

Bitte beachten Sie, dass dieses Kommando im Menü nur dann auswählbar ist, wenn im Bild auch tatsächlich ein Pfad existiert.

3.22.1. Aufruf des Kommandos

  • Der Menüeintrag kann aus dem Bildfenster erreicht werden: BearbeitenPfad nachziehen

  • Alternativ können Sie dieses Kommando auch über den Dialog Pfade erreichen.

3.22.2. Beschreibung des Dialogfensters

Abbildung 16.24. Dialogfenster Pfad nachziehen

Dialogfenster Pfad nachziehen

Sie haben die Möglichkeit, die Eigenschaften, mit denen der Pfad nachgezogen wird, in den Nachzieheinstellungen selbst festzulegen. Alternativ können Sie die Linie Mit Hilfe eines der Malwerkzeuge nachziehen lassen. In diesem Fall werden die Eigenschaften des ausgewählten Werkzeuges angewendet.

Nachzieheinstellungen

Standardmäßig wird die aktuelle im Werkzeugfenster eingestellte Vordergrundfarbe zum Nachziehen benutzt. Sie haben aber durch einen Mausklick auf Linienstil die Möglichkeit zusätzliche Stileigenschaften einzustellen:

Linienbreite

Mit dieser Eigenschaft können Sie die Breite der Linie festlegen, mit welcher der Pfad nachgezogen wird. Die Einstellung erfolgt über ein Eingabefeld. Zusätzlich können Sie über ein Klappmenü die Maßeinheit festlegen, in der Sie die Einstellung vornehmen.

Vollfarbe; Muster

Sie können mit dieser Eigenschaft einstellen, ob die Linie einfarbig (Vollfarbe) sein soll oder mit einem Muster gefüllt wird. Wenn die Einstellung Muster aktiv ist, wird das aktuell im Muster Dialog eingestellte Muster zum Füllen der Linie benutzt.

Linienstil

Dieses Klappmenü eröffnet Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Aufsatzstil: Die Form des Aufsatzstils beeinflusst den Linienanfang und das Linienende. Sie können zwischen Stumpf, Rund und Quadratisch wählen.

  • Verbindungsstil: Die Form des Verbindungsstiles beeinflusst die Verbindung einzelner Pfadsegmente. Wählen Sie zwischen Gehrung, Rund und Schräg.

  • Gehrung–Limit: Bei der Verbindung zweier Pfadsegmente bestimmt die Gehrung den Winkel dieser Eckverbindung. Zum Beispiel bewirkt bei einer stumpfen Eckverbindung das Gehrung–Limit, dass die beiden Enden zugespitzt werden. Die Einstellung kann über einen Schieberegler oder das zugeordnete Eingabefeld im Bereich von 0,0 bis 100,0 vorgenommen werden.

    Abbildung 16.25. Beispiel für das Gehrung–Limit

    Beispiel für das Gehrung–Limit

    Links: Limit=0; rechts: Limit=5;


  • Strichmuster: Mit dieser Eigenschaft können Sie das Strichmuster einstellen. Hierzu wird der Strich beispielhaft als Linie von einzelnen Pixeln dargestellt. Klicken Sie auf die schwarzen Pixel, um das Strichmuster festzulegen. Die beiden grauhinterlegten Enden deuten an, wie sich das Muster in der Linie fortsetzt.

  • Vordefinierter Strich: Statt eines selbsterstellten Musters können Sie mit diesem Klappmenü das Strichmuster aus einer Reihe von Vorschlägen auswählen. Das ausgewählte Muster wird dann im Bereich Strichmuster angezeigt, so dass Sie eine Vorstellung des entstehenden Strichmusters bekommen.

  • Kantenglättung: Die Kantenglättung bewirkt eine Glättung bei runden Kanten.

Mit Hilfe eines Malwerkzeuges nachziehen
Malwerkzeug

Wählen Sie ein Malwerkzeug aus, welches benutzt werden soll, um den Pfad nachzuzeichnen. Dabei werden die Eigenschaften des ausgewählten Malwerkzeuges benutzt.

Pinseldynamik emulieren

Siehe Pinseldynamik.