4.4. Der Dialog Vorlagen

Abbildung 15.71. Ansicht des Dialoges Vorlagen

Ansicht des Dialoges Vorlagen

Dieser Dialog gibt Ihnen die Möglichkeit, Vorlagen zu erstellen und verwalten. Diese Vorlagen können Sie verwenden, um neue Bilder zu erstellen.

4.4.1. Dialogaufruf

Der Dialog Vorlagen ist ein andockbarer GIMP-Dialog. Er kann daher mit anderen Dialogen gruppiert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt 2.3, „Docks und Dialoge“.

Er kann auf verschiedene Arten aufgerufen werden:

  • aus dem Bildmenü: FensterAndockbare DialogeVorlagen,

  • Indem Sie in einem anderen Dialog den Befehl Reiter hinzufügenVorlagen im Menü unter dem Knopf auswählen.

4.4.2. Aufbau und Verwendung des Dialoges Vorlagen

Sie können eine Vorlage zur Erstellung eines neuen Bildes auswählen, indem Sie das Symbol der gewünschten Vorlage anklicken. Dann können Sie den gewünschten Befehl entweder über die Knöpfe am unteren Rand des Dialogfensters aufrufen oder mittels Rechtsklick auf die entsprechende Vorlage über das Vorlagenmenü des Dialoges.

4.4.2.1. Raster- und Listendarstellung

Im Reitermenü des Dialoges können Sie zwischen verschiedenen Ansichten wählen: Als Liste anzeigen oder Als Raster anzeigen. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden die vorhandenen Vorlagen in der Rasteransicht in Form eines Rasters ausgerichtet angezeigt. Die Vorlagen werden dabei durch Standardsymbole repräsentiert, sofern Sie nicht eigene Symbole für die Vorlagen vergeben haben. In der Listenansicht werden die Vorlagen in Form einer Liste angezeigt. Dabei werden zusätzlich die Namen der Vorlagen angezeigt.

Im Reitermenü können Sie auch die Vorschaugröße ändern.

[Tipp] Tipp

Strg+F in der Listenansicht öffnet ein Suchfeld. Siehe Als Liste anzeigen; Als Raster anzeigen.

4.4.2.2. Knöpfe

Die Knöpfe am unteren Rand des Dialogfensters stellen Ihnen verschiedene Befehle zur Verwaltung von Vorlagen zur Verfügung.

Ein neues Bild aus der gewählten Vorlage erzeugen

Ein Klick auf diesen Knopf ruft den Befehl Neues Bild erstellen (Abschnitt 2.2, „New…“ ) auf, wobei die aktive Vorlage zur Anwendung kommt.

Eine neue Vorlage erstellen

Durch Anklicken dieses Knopfs rufen Sie den Vorlageneditor, welcher im Kapitel Abschnitt 4.4.3, „Der Vorlageneditor“ beschrieben ist, mit einer neuen Vorlage auf.

Die gewählte Vorlage duplizieren

Durch Anklicken dieses Knopfs rufen Sie den Vorlageneditor mit einer Kopie der aktiven Vorlage auf.

Die ausgewählte Vorlage bearbeiten

Durch Anklicken dieses Knopfs rufen Sie den Vorlageneditor mit der aktiven Vorlage auf.

Die gewählte Vorlage löschen

Überraschung: Mit diesem Befehl löschen Sie die aktive Vorlage.

[Tipp] Tipp

Jede Vorlage wird in der Datei templaterc in Ihrem persönlichen GIMP-Ordner gespeichert. Wenn Sie gelöschte Vorlagen wiederherstellen wollen, können Sie einfach die gewünschten Einträge aus GIMPs Systemdatei templaterc im Ordner /etc/gimp/2.0 in Ihre Datei kopieren.

4.4.3. Der Vorlageneditor

Abbildung 15.72. Ansicht des Vorlageneditors

Ansicht des Vorlageneditors

Mit diesem Editor können Sie neue Vorlagen erstellen und vorhandene bearbeiten.

Sie öffnen den Editor mit dem Knopf Die ausgewählte Vorlage bearbeiten unten im Dialogfenster.

Eigenschaften

Name

Mit dieser Eigenschaft legen Sie den Namen der Vorlage fest. Zur Eingabe steht Ihnen ein Textfeld zur Verfügung.

Symbol

Durch Klicken auf diesen Knopf können Sie ein Symbol auwählen, welches die Vorlage repräsentiert.

Bildgröße

Die Bildgröße oder die Abmessungen des Bildes werden in Breite und Höhe von Pixeln (Bildpunkten) angegeben. Standardmäßig hat ein neu erstelltes Bild eine Bildgröße von 420(Breite) x 300(Höhe) Pixel bei einer Auflösung von 72 Pixel/Zoll. Die Bildgröße wird Ihnen gleichzeitig in Millimeter (mm) angezeigt. Wenn Sie für einen anderen Zweck Bilder anlegen möchten, können Sie über das Auswahlmenü eine andere Maßzahl als Millimeter auswählen.

[Anmerkung] Anmerkung

Achten Sie beim Erstellen von neuen Bildern darauf, dass GIMP jedes Pixel in den Arbeitsspeicher lädt. Wenn Sie große Bilder mit einer hohen Pixeldichte erstellen, wird das Programm dementsprechend viel Prozessorleistung und Arbeitsspeicher benötigen.

Die Knöpfe für Hoch- und Querformat

Unterhalb der Eingabefelder für Höhe und Breite befinden sich zwei Symbole, die Hochformat und Querformat des anzulegenden Bildes darstellen.

Erweiterte Einstellungen

Abbildung 15.73. Ansicht der erweiterten Einstellungen

Ansicht der erweiterten Einstellungen


Die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten sind eher für erfahrene Benutzer von Interesse:

X- und Y-Auflösung

Diese Einstellungen spielen hauptsächlich dann eine Rolle, wenn Sie ein Bild für den Druck erstellen möchten. Mit ihnen können Sie nicht die Größe des Bildes in Pixeln einstellen, wohl aber die physische Größe, wenn das Bild gedruckt wird. Sie legen mit dieser Einstellung fest, wie die Maßeinheit Pixel in die verschiedenen Längenmaße wie mm oder Zoll umgerechnet werden.

Farbraum

Sie können ein Bild in zwei verschiedenen Farbräumen erstellen: RGB und Graustufen. Nachträglich lässt sich die Bildart wieder verändern. Die Funktionen dazu finden Sie im Bildfenster unter: BildModus.

Füllen

In diesem Bereich können Sie festlegen, mit welcher Hintergrundfarbe GIMP das neu erstellte Bild anlegen soll. Sie können die Füllart eines Bildes beziehungsweise einer Ebene nachträglich wieder ändern. Mehr Informationen finden Sie im Ebenendialog. Hier haben Sie zunächst vier Möglichkeiten:

  • Das Bild wird mit der aktuellen Vordergrundfarbe gefüllt.

  • Es wird mit der aktuellen Hintergrundfarbe gefüllt.

  • Es wird mit Weißer Farbe gefüllt.

  • Wenn Sie Transparent auswählen, wird das Bild mit einem Alphakanal versehen und der Hintergrund ist transparent. Im Bild wird dann an den transparenten Stellen das voreingestellte (Schachbrett-)Muster angezeigt.

Bildkommentar

Hier können Sie Sie das Bild mit einem Kommentar versehen. Dieser wird beim Speichern des Bildes in die Bildinformationen eingetragen.