7.6. Schmelzen

7.6.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.136. Anwendungsbeispiel für das Filter Schmelzen

Anwendungsbeispiel für das Filter Schmelzen

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter Schmelzen

Filter Schmelzen angewandt


Dieses Filter produziert einen Effekt, der die Farben scheinbar nach unten verschmelzen lässt. Wenn ein Pixel durch das Filter verändert wird, wird es mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% durch das Pixel direkt darüber ersetzt. Andernfalls erhält es die Farbe eines der beiden schräg oberhalb befindlichen Pixel. Es werden durch das Filter entweder alle oder ein bestimmter Prozentsatz an Pixeln des Bildes oder der aktuellen Auswahl verändert. Diesen Wert können Sie in den Eigenschaften des Filters einstellen.

7.6.2. Filteraufruf

You can find this filter through FiltersNoiseSlur….

7.6.3. Eigenschaften

Abbildung 17.137. Eigenschaften für das Filter Schmelzen

Eigenschaften für das Filter Schmelzen

Anfangswert für Zufallszahlen

Mit dieser Eigenschaft können Sie den Zufallsgenerator des Filters steuern. Mit dem gleichen Anfangswert für Zufallszahlen sind die Ergebnisse bei mehreren Anwendungen des Filters reproduzierbar. Der Wert kann von Hand eingetragen oder durch einen Klick auf die Schaltfläche Neu Würfeln per Zufall bestimmt werden.

Wenn das Kontrollkästchen Zufällig aktiviert ist, wird die Zufallssaat automatisch bei jeder Ausführung des Filters neu bestimmt.

Zufallsanteil (%)

Mit dieser Eigenschaft können Sie einstellen, wieviel Prozent der Pixel zufallsgesteuert verändert werden. Die Einstellung kann über den Schieberegler vorgenommen oder in das Eingabefeld eingetragen werden.

Wiederholen

Diese Eigenschaft legt fest, wie oft das Filter auf das Bild aufgetragen wird. Ein höherer Wert führt zu einem stärkeren Effekt, da die Farben über eine größere Distanz verschmolzen werden.