2. Raster und Hilfslinien

Es wird Ihnen vermutlich häufiger passieren, dass Sie Bildobjekte sehr exakt positionieren müssen. Da dies mit der Maus sehr schwierig sein kann, unterstützt Sie GIMP hierbei auf verschiedene Weisen. Zum einen können Sie die Positionierung mit den Cursortasten vornehmen, die das Objekt jeweils um einen, oder wenn Sie die Umschalt Taste gedrückt halten, um je 25 Pixel verschiebt. Zum anderen stellt Ihnen GIMP ein Raster (Gitter) und Hilfslinien zur Verfügung, um Objekte exakt auszurichten.

Abbildung 12.31. Ausgangsbild ohne Raster und Hilfslinien

Ausgangsbild ohne Raster und Hilfslinien

2.1. Das Bildraster

Abbildung 12.32. Beispielbild mit Raster

Beispielbild mit Raster

GIMP stellt Ihnen in jedem Bildfenster ein Raster zur Verfügung. Dieses können Sie über das Kommando AnsichtRaster anzeigen ein- und ausschalten. Falls Sie das Raster standardmäßig eingeschaltet haben möchten, können Sie dies in den Voreinstellungen von GIMP einstellen. Dieser Dialog ist unter Erscheinungsbild der Bildfenster beschrieben.

In den Standardeinstellungen von GIMP besteht das Raster aus kleinen Kreuzchen, welche im Abstand von 30 Pixeln angeordnet sind. Sie können das Aussehen des Rasters in einem Dialog selbst bestimmen. Details hierzu finden Sie im Abschnitt 1.7, „Standardraster“. Falls Sie das Aussehen des Gitters nur für das aktuelle Bild ändern möchten, so können Sie dies über das Kommando BildRaster konfigurieren erreichen. Dieses Kommando ist unter Beschreibung des Dialogfensters ausführlich beschrieben.

Abbildung 12.33. Beispiel für ein alternatives Bildraster

Beispiel für ein alternatives Bildraster

Das Raster kann Ihnen nicht nur helfen, Abstände und räumliche Ausrichtungen zu beurteilen, es erlaubt Ihnen auch die exakte Ausrichtung von Bildobjekten am Raster. Hierzu sollten Sie mit dem Kommando AnsichtMagnetisches Raster das Raster magnetisch machen. Hierdurch wird der Mauszeiger beim Verschieben eines Bildobjektes wie magnetisch an die Rasterlinien herangezogen. In welchem Radius dieser Magnetismus wirkt, lässt sich ebenfalls einstellen. Beachten Sie hierzu bitte Abschnitt 1.5, „Werkzeugeinstellungen“. Die meisten Anwender kommen jedoch mit der Standardeinstellung von acht Pixeln sehr gut zurecht. Beachten Sie bitte, dass Sie auch die Wirkung des magnetischen Rasters aktivieren können, ohne das Sie das Raster selbst einblenden. Lassen Sie sich also nicht verwirren, wenn der Mauszeiger an einem Raster ausgerichtet wird, welches Sie nicht sehen.