3.2. Dynamiken

Die Dynamiken geben dem Pinsel ein »echteres« Gefühl, indem eine oder mehrere Pinseleinstellungen an die Art, wie Sie den Pinsel verwenden, verknüpft werden. Sie können zum Beispiel die Breite des Pinselstrichs an die Geschwindigkeit anpassen, mit der Sie Ihren Stylus oder Ihre Maus bewegen. Oder Sie verknüpfen die Farbsättigung mit dem Druck Ihres Stylus oder aber verändern die Farbe je nach Richtung des Pinsels auf der Leinwand usw. Sie können eine Zeichendynamik aus verschiedenen Vorlagen auswählen oder Ihre eigene erstellen. Die Dynamiken wurden erstellt, um mit Grafiktabletts verwendet zu werden; einige können aber auch mit der Maus genutzt werden.

Durch die Dynamiken verhalten sich die Malwerkzeuge zum Teil mehr wie reale, physische Werkzeuge.

Liste der voreingestellten Dynamiken

Der Zeichendynamik-Bereich in den Werkzeugeinstellungen zeigt (von links nach rechts) den Knopf zum Öffnen der Liste mit den voreingestellten Dynamiken, den Namen der aktuellen Dynamik, und den Bearbeiten-Knopf. Klicken Sie auf den Knopf , um das Dialogfenster zu öffnen, das alle voreingestellten Dynamiken enthält, und eine andere Dynamik auszuwählen.

3.2.1. Das Dialogfenster zum Auswählen der Zeichendynamik

Abbildung 14.54. Das Dialogfenster zum Auswählen der Zeichendynamik

Das Dialogfenster zum Auswählen der Zeichendynamik

Das Zeichendynamiken-Dialogfenster kann geöffnet werden

  • aus dem Bildfenstermenü: FensterAndockbare DialogeZeichendynamik,

  • oder durch Klicken auf den Knopf Den Dynamikauswahldialog öffnen in der Liste der voreingestellten Dynamiken.

Der Zeichendynamik-Dialog ist andockbar; Weitere Informationen zu seiner Bearbeitung finden Sie in Abschnitt 2.3, „Docks und Dialoge“.

Über diesen Dialog können Sie aus allen vorhandenen Voreinstellungen auswählen, genauso wie in der Liste der Dynamikvoreinstellungen. Zusätzlich gibt es noch fünf Knöpfe:

  • Diese Zeichendynamik bearbeiten.

  • Eine neue Zeichendynamik erstellen.

  • Diese Zeichendynamik duplizieren.

  • Diese Zeichendynamik löschen.

  • Zeichendynamik auffrischen: Aktualisiert die Liste der Dynamiken.

3.2.2. Zeichendynamiken bearbeiten

Abbildung 14.55. Zeichendynamiken bearbeiten

Zeichendynamiken bearbeiten

Der Editor für Zeichendynamiken kann aufgerufen werden über:

  • den Bearbeiten-Knopf in den Werkzeugeinstellungen,

  • den Zeichendynamik-Auswahldialog, indem Sie auf einen der Knöpfe Diese Zeichendynamik bearbeiten oder Eine neue Zeichendynamik erstellen klicken.

Mittels der kleinen Quadrate können Sie das gewünschte Verhalten auswählen. Ein zweiter Klick macht die Auswahl wieder rückgängig.

[Anmerkung] Anmerkung

Voreingestellte Zeichendynamiken sind ausgegraut und können daher nicht von Ihnen bearbeitet werden. Um diese Dynamiken zu bearbeiten, müssen Sie zunächst eine Kopie der voreingestellten Dynamik oder eine neue Dynamik erstellen.

3.2.3. Die Zeichendynamikenmatrix

Den Großteil des Editordialogs nimmt eine Tabelle ein, in der Sie einstellen können, welche Pinseleinstellungen davon betroffen sein sollen, wie Sie Ihren Stylus oder Ihre Maus verwenden. Sie können so viele Einstellungen aktiveren und miteinander kombinieren. Meistens gilt jedoch: Weniger ist mehr.

Jede Spalte in der Tabelle entspricht einer Stylus- oder Mausaktion, abgesehen von den Zufalls- und Verblassenfunktionen. Alle Aktionen funktionieren mit einem Grafiktablett, einige auch mit der Maus. Letztere werden in den Tabellen markiert. Die Beschreibungen verwenden die Voreinstellungen aller Funktionen.

  • Druck: Erlaubt Ihnen zu entscheiden, welche Werkzeugeinstellungen durch den Druck des Stylus auf das Grafiktablett beeinflusst werden.

  • Geschwindigkeit: (Maus) Die Geschwindigkeit des Pinsels.

  • Richtung: (Maus) Die Richtung des Pinsels.

  • Neigung: Das Verhalten der Funktion hängt von der Neigung des Stylus ab.

  • Rad/Drehung: Das Verhalten der Funktion hängt von der Drehung des Stylus ab oder der Position auf dem Rad bei der Sprühpistole.

  • Zufall: (Maus) Die ausgewählte Einstellung ändert sich zufällig.

  • Verblassen: (Maus) Die ausgewählte Einstellung wird ein- oder ausgeblendet, abhängig von den Dynamikeinstellungen im Werkzeugeinstellungen-Dialog.

Jede Zeile enthält eine Pinseleinstellung und sieben Ankreuzfelder - für jede Aktion eines. Sie können die Einstellungen mit den Aktionen verknüpfen, indem Sie auf das jeweilige Ankreuzfeld klicken. Durch Klicken auf ein bereits angekreuztes Feld wird die Verknüpfung aufgehoben.

Deckkraft

Druck: Drücken Sie stärker, um die Deckkraft des Pinselstrichs zu erhöhen.

Geschwindigkeit: (Maus) Mit steigender Stylus/Maus-Geschwindigkeit verringert sich die Deckkraft.

Richtung: (Maus) Die Deckkraft hängt von der Richtung des Stylus oder der Maus ab. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Neigung: Die Deckkraft hängt von der Neigung des Stylus ab.

Rad/Drehung: ZU ERLEDIGEN

Zufall: (Maus) Die Deckkraft ändert sich zufällig, wobei sie nicht den Wert des Deckkraft-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen überschreiten kann.

Verblassen: (Maus) Beginnend bei kompletter Transparenz erhöht sich die Deckkraft bis zum Wert des Deckkraft-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen.

Größe

Druck: Drücken Sie stärker, um die Breite des Pinselstrichs zu vergrößern.

Geschwindigkeit: (Maus) Mit steigender Geschwindigkeit verringert sich die Pinselbreite.

Richtung: (Maus) Die Pinselgröße hängt von der Richtung des Stylus oder der Maus ab. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Neigung: Die Pinselgröße hängt von der Neigung des Stylus ab.

Rad/Drehung: ZU ERLEDIGEN

Zufall: (Maus) Die Pinselgröße ändert sich zufällig, wobei sie nicht den Wert des Größe-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen überschreiten kann.

Verblassen: (Maus) Beginnend bei einem sehr kleinen Pinsel erhöht sich die Pinselgröße bis zum Wert des Größe-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen.

Winkel

ZU ERLEDIGEN

Farbe

In Normalfall wird die Pinselfarbe durch die Vordergrundfarbe in der Werkzeugleiste bestimmt. Wenn jedoch der Farben-Effekt für eine Zeichendynamik aktiviert ist, wird die Farbe vom aktiven Farbverlauf bestimmt.

Geschwindigkeit: (Maus) Bei geringer Geschwindigkeit entspricht die Farbe der rechten Seite des Farbverlaufs. Mit steigender Geschwindigkeit wandert die Farbauswahl auf die linke Seite des Farbverlaufs.

Richtung: (Maus) Die Richtung des Stylus oder der Maus bestimmt, von welcher Position auf dem Farbverlauf die Farbe bestimmt wird. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Zufall: (Maus) Die Farbe wird zufällig aus dem Farbverlauf bestimmt.

Verblassen: (Maus) Beginnend bei der linken Seite des Farbverlaufs wandert die ausgewählte Farbe während des Pinselstrichs immer weiter nach rechts. Dieses Verhalten kann in den Verblassen-Einstellungen in den Werkzeugeinstellungen angepasst werden.

Härte

Die Härte-Einstellung ist nur von unscharfe Pinsel von Relevanz.

Geschwindigkeit: (Maus) Bei geringer Geschwindigkeit ist der Pinsel hart. Mit steigender Geschwindigkeit erhöht sich die Unschärfe.

Zufall: (Maus) Die Unschärfe wechselt zufällig.

Verblassen: (Maus) Der Pinsel wird während eines Pinselstrichs immer unscharfer. Dieses Verhalten kann in den Verblassen-Einstellungen in den Werkzeugeinstellungen angepasst werden.

Druck

ZU ERLEDIGEN

Seitenverhältnis

Damit die Zeichendynamiken für diesen Effekt funktionieren, muss der Seitenverhältnis-Schieberegler in den Werkzeugeinstellungen einen anderen Wert als 0,00 annehmen. Ist dieser Wert negativ, ändert sich die Breite des Pinsels, während die Pinselhöhe konstant bleibt. Ist der Wert positiv, ändert sich nur die Pinselhöhe.

Geschwindigkeit: (Maus) Das Seitenverhältnis des Pinsels (Breite/Höhe) ändert sich mit der Geschwindigkeit.

Richtung: (Maus) Das Seitenverhältnis des Pinsels ändert sich mit der Richtung. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Zufall: (Maus) Das Seitenverhältnis ändert sich zufällig.

Verblassen: (Maus) Ist der Wert des Seitenverhältnis-Schiebereglers positiv, beginnt der Pinsel bei einem Pinselstrich mit voller Höhe und verringert sich auf den eingestellten Wert. Ist der Wert negativ, beginnt der Pinsel bei einem Pinselstrich mit voller Breite und verringert sich auf den eingestellten Wert. Dieses Verhalten kann in den Verblassen-Einstellungen in den Werkzeugeinstellungen angepasst werden.

Abstand

Der Abstand bezeichnet die Distanz zwischen den Pinselabdrücken beim Zeichnen einer Linie. Mit dieser Einstellung ändert sich der Abstand je nach Benutzung des Stylus oder der Maus.

Geschwindigkeit: (Maus) Der Abstand zischen den Pinselabdrücken erhöht sich mit steigender Geschwindigkeit.

Richtung: (Maus) Der Abstand ändert sich mit der Bewegungsrichtung. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Zufall: (Maus) Der Abstand ändert sich zufällig.

Verblassen: (Maus) Der Pinselstrich beginnt mit einem hohen Abstand, der sich nach und nach verringert. Dieses Verhalten kann in den Verblassen-Einstellungen in den Werkzeugeinstellungen angepasst werden.

Rate

Diese Eigenschaft betrifft die Sprühpistole sowie die Werkzeuge Verknüpfen und Verschmieren. Sie bewirkt einen zeitbezogenen Effekt.

Die Aktionen dieser Werkzeuge sind mehr oder weniger schnell. Der Rate-Wert hängt vom Rate-Schieberegler in den Werkzeugeinstellungen ab.

Fluss

Dies ist nur für die Sprühpistole von größerer Bedeutung: Es wird mehr oder weniger Farbe aufgetragen. Die Flussstärke hängt vom Fluss-Schieberegler in den Werkzeugeinstellungen ab.

Zittern

Normalerweise erzeugt der Pinsel eine Linie, indem die Pinselform mehrfach nah beieinander gezeichnet wird. Wenn Sie »Zittern« hinzufügen, werden diese Pinselabdrücke entlang der Linie etwas verstreut. Das Streuungsmaß hängt vom Wert des Zittern-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen ab .

Druck: Bei geringem Druck verteilen sich die Pinselabdrücke so, wie es der Wert des Zittern-Schiebereglers vorgibt. Mit steigendem Druck verringert sich die Streuung.

Geschwindigkeit: (Maus) Bei geringer Geschwindigkeit verteilen sich die Pinselabdrücke so, wie es der Wert des Zittern-Schiebereglers vorgibt. Mit steigender Geschwindigkeit verringert sich die Streuung.

Richtung: (Maus) Die Stärke des Zitterns ändert sich mit der Bewegungsrichtung. Dieser Effekt scheint auch etwas zufällig zu sein.

Zufall: (Maus) Das Zittern ändert sich zufällig.

Verblassen: (Maus) Der Pinselstrich beginnt ohne Zittern, und erhöht sich bis zum Wert, den der Zittern-Schieberegler vorgibt. Dieses Verhalten kann in den Verblassen-Einstellungen in den Werkzeugeinstellungen angepasst werden.

3.2.4. Dynamiken anpassen

Abbildung 14.56. Dynamiken anpassen

Dynamiken anpassen

Falls Ihnen die aktuellen Einstellungen nicht gefallen, können Sie sie im Dynamiken-Editor noch genauer anpassen. Über die Auswahlliste können die Einstellung auswählen, die Sie bearbeiten möchten.

Abbildung 14.57. Die Feinabstimmungs-Kurve

Die Feinabstimmungs-Kurve

Klicken Sie auf eine der Einstellungen, um den Anpassen-Dialog zu öffnen. Der obere Bereich des Dialogs enthält eine Kurve, mit der Sie das Verhalten der Parameter bestimmen können, die Sie im unteren Bereich ausgewählt haben. Sie können die Kurve durch Klicken und Ziehen des Mauszeigers verändern.

3.2.5. Beispiele für Dynamiken

Abbildung 14.58. Optionen der Dynamik

Optionen der Dynamik

Die Pinselstriche

Optionen der Dynamik

Die Verblassen-Kurve der Pinselgröße

Optionen der Dynamik

Die Verblassen-Kurve der Farbe


Die gezeigten Beispiele sind spärlich, geben Ihnen vielleicht aber einen Eindruck, wie diese Funktionen zu nutzen sind. Probieren Sie gerne andere Kombinationen aus. In diesen Beispielen wurde die Vordergrundfarbe auf Blau (#0000ff) und die Hintergrundfarbe auf Gelb (#ffff00) gesetzt. Verblassen: 200 Pixel. Pinselgröße: 72. Alle anderen Parameter entsprechen den Vorgabeeinstellungen.

  • Beispiel 1 zeigt das Ergebnis, wenn die Pinselgröße mit dem Verblassen verknüpft ist. Es gelten die Voreinstellungen. Die Pinselgröße beginnt bei 0 und erhöht sich auf den Wert des Größe-Schiebereglers in den Werkzeugeinstellungen.

  • In Beispiel 2 ist die Pinselgröße immer noch an das Verblassen-Werkzeug geknüpft. Die Verblassen-Kurve wurde aber verändert, so wie in Bild 5 zu sehen ist. Die Pinselgröße beginnt bei 0, erhöht sich bis zum Maximalwert und verringert sich dann wieder auf 0.

    Die gesamte Länge der Verblassen-Aktion ist auf der X-Achse von links nach rechts dargestellt. Die Y-Achse stellt die Pinselgröße dar. Am unteren Ende beträgt die Größe 0. Am oberen Ende entspricht sie dem Wert, der durch den Größe-Schieberegler in den Pinseleinstellungen festgelegt wurde. Schauen Sie sich das Beispiel und die Kurve an, um diesen Zusammenhang zu erkennen.

  • In Beispiel 3 ist die Pinselgröße von der Verblassen-Aktion entkoppelt. Stattdessen ist die Farbe, wie in Bild 6 angezeigt, mit ihr verknüpft. Zu Beginn des Strichs wurde die Farbe der linken Seite des Farbverlaufs entnommen, und dann nach und nach immer mehr aus der rechten Seite, bis sie schließlich wieder bei der linken Seite landet.

    Wie zuvor stellt die X-Achse die komplette Verblassen-Länge dar. Wenn die Kurve nahe am unteren Ende des Diagramms liegt, entspricht die Farbe der linken Seite des Farbverlaufs. Ist die Kurve am oberen Ende des Diagramms, entspricht die Farbe der rechten Seite des Farbverlaufs.

  • Das letzte Beispiel zeigt eine Kombination dieser beiden Einstellungen. Sowohl Größe als auch Farbe des Pinsels sind mit der Verblassen-Aktion verknüpft, sowie in den Bildern 5 und 6 beschrieben.

3.2.6. Optionen der Dynamik

Abbildung 14.59. Optionen der Dynamik

Optionen der Dynamik

Das Verhalten der Dynamiken hängt zum Teil auch von den Dynamikeinstellungen in den Werkzeugeinstellungen ab, und umgekehrt. Beispielsweise funktioniert die Verblassen-Aktion nicht, wenn sie nicht in den Dynamikeinstellungen aktiviert wurde.

Verblassen-Optionen

Dieser Schieberegler definiert die Länge des Verblassens. Die tatsächlichen Auswirkungen hängen von den Einstellungen der Dynamik ab. Wenn etwa die Pinselfarbe verknüpft wurde, entspricht die Anfangsfarbe der linken Seite des aktiven Farbverlaufs und wandert dann nach und nach auf die rechte Seite des Verlaufs.

Die Einstellungen für Verblassen enthalten eine Auswahlliste, mit der Sie definieren können, wie oft das Verblassen wiederholt wird.

Abbildung 14.60. Darstellung der drei verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederholung des Farbverlaufs Abstract 2.

Darstellung der drei verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederholung des Farbverlaufs Abstract 2.

Farbverlauf »Abstract 2«

Darstellung der drei verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederholung des Farbverlaufs Abstract 2.

Keine

Darstellung der drei verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederholung des Farbverlaufs Abstract 2.

Sägezahnwelle

Darstellung der drei verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederholung des Farbverlaufs Abstract 2.

Dreieckswelle


Diese Eigenschaft legt fest, was passiert, wenn der zu zeichnende Strich über die angegebene Länge hinausgeht. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • Keine Wiederholung heißt, dass bei längeren Strichen mit der Endfarbe des Farbverlaufes weitergezeichnet wird.

  • Sägezahnwelle: Der Farbverlauf wird hintereinander auf den Pinselstrich gezeichnet. In Abhängigkeit von der eingestellten Länge des Farbverlaufs wird dieser vom Beginn an wiederholend dargestellt.

  • Dreieckswelle: Ebenso wie bei der Sägezahnwelle wird der Farbverlauf hintereinander auf den Pinselstrich gezeichnet. Der Unterschied besteht hier, dass der Farbverlauf in Abhängigkeit von der eingestellten Länge seine Richtung beim Zeichnen wechselt.

Farboptionen

Hier können Sie einstellen, welcher Farbverlauf verwendet werden soll, wenn der Pinsel mit der Farboption verknüpft wurde. Klicken Sie auf den Knopf mit dem Farbverlauf, um einen anderen Verlauf aus der verfügbaren Liste auszuwählen.

Wenn die Farboption nicht von der ausgewählten Dynamik verwendet wird, entspricht die Pinselfarbe der Vordergrundfarbe in der Werkzeugleiste.