3.4. Füllen (Fülleimer)

Abbildung 14.62. Das Werkzeug »Füllen« im Werkzeugfenster

Das Werkzeug »Füllen« im Werkzeugfenster

Das Werkzeug »Füllen« oder »Fülleimer« wird benutzt, um Bildbereiche mit der Vordergrundfarbe zu füllen. Wenn Sie bei der Anwendung des Werkzeuges die Taste Umschalt gedrückt halten, wird zum Füllen die aktuelle Hintergrundfarbe verwendet. Für die Füllart stehen Vorder- und Hintergrundfarbe sowie Muster zur Auswahl. Gerade beim Füllen von größeren Bildbereichen kann es sehr hilfreich sein, ähnliche Farben mit zu füllen. Das Werkzeug kann darüber hinaus auch die Transparenz von Bildteilen beeinflussen.

Die Größe der gefüllten Bildteile hängt wesentlich vom eingestellten Schwellwert ab. Mit diesem können Sie beeinflussen, wie weit sich die eingefüllte Farbe verteilt. Dies funktioniert ähnlich wie beim Werkzeug Zauberstab. Das Füllen beginnt an dem Pixel, auf den Sie das Werkzeug durch Klicken anwenden, und breitet sich von dort aus, bis die Bildfarbe oder der Wert des Alphakanals »zu verschieden« werden.

Wenn Sie Objekte auf einer transparenten Ebene (beispielsweise Buchstaben auf einer Textebene) mit einer neuen Farbe füllen, kann es passieren, dass die alte Farbe immer noch am Rand des Objektes erscheint. Die Ursache dafür ist ein niedriger Schwellwert des Werkzeuges. Mit einem geringen Schwellwert füllt das Werkzeug halbtransparente Pixel nicht, und diese behalten daher ihre alte Farbe.

Wenn Sie Bereiche füllen wollen, welche komplett transparent sind, stellen Sie sicher, dass die Eigenschaft Sperre (zu finden im Ebenendialog) ausgeschaltet ist. Ist diese Eigenschaft angeschaltet, werden nur die nichttransparenten Bereiche der Ebene gefüllt.

3.4.1. Werkzeugaufruf

  • Sie können das Füllen-Werkzeug über das Menü WerkzeugeMalwerkzeugeFüllen im Bildfenster,

  • mit einem Mausklick auf das Symbol im Werkzeugfenster sowie

  • über das Tastenkürzel Umschalt+B.

3.4.2. Zusatztasten

  • Similarly to paint tools, pressing Ctrl allows you to pick surrounding colors on canvas without having to switch to Color Picker tool.

  • Umschalt Schaltet die Eigenschaft »Beeinflusster Bereich« zwischen Ähnliche Farben und Ganze Auswahl füllen um.

  • Alt toggles Fill type between FG and BG colors.

3.4.3. Eigenschaften

Abbildung 14.63. Eigenschaften für das Werkzeug »Füllen«

Eigenschaften für das Werkzeug »Füllen«

Normalerweise werden die aktuellen Einstellungen eines Werkzeugs unterhalb des Werkzeugkastens angezeigt, sobald Sie ein Werkzeug aktivieren. Falls das nicht der Fall ist, können Sie sie jederzeit über FensterAndockbare DialogeWerkzeugeinstellungen im Bildfenster aktivieren.

Modus; Deckkraft

In diesem Abschnitt werden nur die speziellen Eigenschaften des Werkzeuges beschrieben. Schauen sie bitte unter Malwerkzeuge nach, falls Sie Hilfe zu den allgemeinen Eigenschaften der Auswahlwerkzeuge benötigen.

Füllart

GIMP stellt drei verschiedene Füllarten zur Verfügung:

Vordergrundfarbe (VG)

Bei aktivierter Einstellung VG-Farbe wird mit der aktuellen Vordergrundfarbe gefüllt.

Hintergrundfarbe (HG)

Bei aktivierter Einstellung HG-Farbe wird mit der aktuellen Hintergrundfarbe gefüllt.

Muster

Bei aktivierter Einstellung HG-Farbe wird mit dem aktuellen Muster gefüllt. Hierzu kann innerhalb der Werkzeugeinstellungen eine Musterauswahl geöffnet werden.

Die Musterauswahl erlaubt es Ihnen, eines der vielen Muster auszuwählen, welches dann für die Füllung verwendet wird. Die Art und Weise, in die Muster in der Auswahl dargestellt werden, lässt sich mit den Knöpfen am unteren Rand der Auswahl einstellen.

Beeinflusster Bereich
  • Fill whole selection makes GIMP fill a pre-existent selection or the whole layer. A quicker approach to do the same thing could be to click and drag the foreground, background or pattern color, leaving it onto the selection. Also, pressing Ctrl key allows you to pick a color on the image as foreground color.

  • Fill similar colors: this is the default setting: the tool fills the area with a color near the pixel onto you have clicked. The color similarity is defined by options in Finding Similar Colors.

  • Fill by line art detection:This is a new algorithm in GIMP-2.10.10 allowing you to fill areas surrounded by line arts, trying to leave no unfilled pixels near the lines, and closing potential zones.

    Line art detection is also known as Smart Colorization. The author describes clearly problems he met in https://girinstud.io/news/2019/02/smart-colorization-in-gimp/. Options are described bellow.

Ähnliche Farben finden

These options appear when the Fill similar colors option is checked:

  • Diese Einstellung bietet die Möglichkeit, auch transparente Bereiche, die keine oder nur eine geringe Deckkraft besitzen, zu füllen.

  • Durch diese Einstellung ist es möglich, den Auswahlbereich zu beeinflussen, den das Füllwerkzeug selektiert. Wenn dieses Ankreuzfeld aktiviert ist, werden bei der Bestimmung der Füllgrenzen die Werte in sämtlichen sichtbaren Ebenen berücksichtigt. Andernfalls wird nur die aktivierte Ebene berücksichtigt.

  • Eine Erklärung von Diagonalen Nachbarn ist im Zauberstab-Werkzeug gegeben.

  • Informationen hierzu finden Sie im Glossar unter Antialiasing.

  • The Threshold slider sets the level at which color weights are measured for fill boundaries. A higher setting will fill more of a multi colored image and conversely, a lower setting will fill less area.

  • With the Fill by option you can choose which component of the image GIMP shall use to calculate the similarity and to determine the borders of filling.

    The components you can choose from are Composite, Red, Green, Blue, Alpha, HSV Hue, HSV Saturation, HSV Value, LCh Lightness, LCh Chroma, LCh Hue,

    Diese Eigenschaft ist nicht ganz einfach zu verstehen. Angenommen, Sie haben Rot ausgewählt. Wenn Sie nun auf irgendein Pixel klicken, sucht das Werkzeug nach zusammenhängenden Pixeln, die im roten Kanal einen - entsprechend dem festgelegten Schwellwert - ähnlichen Wert haben. Dazu ein paar Beispiele:

    Originalbild: Drei Streifen mit Farbverläufen in reinem Rot (255;0;0), Grün (0;255;0) und Blau (0;0;255). Das Fülleimer-Werkzeug wird mit der Farbe Magenta (255;0;255) und Schwellwert 15 angewandt.

    Beispiel 1: Füllen nach Zusammensetzung. Es werden nacheinander alle drei Streifen angeklickt. Jeder Streifen wird gemäß Schwellwert gefüllt.

    Beispiel 2: Füllen nach Rot. Der rote Streifen wird angeklickt. Das Werkzeug sucht nach zusammenhängenden Pixel, die im roten Kanal einen ähnlichen Wert haben, so wie durch den Schwellwert festgelegt. Nur ein kleiner Bereich entspricht diesen Anforderungen. Im grünen und blauen Streifen ist der Wert des Pixels im roten Kanal 0, also weit entfernt vom roten Kanalwert des angeklickten Pixels. Diese Streifen werden also nicht gefüllt.

    Beispiel 3: Füllen nach Rot. Der grüne Streifen wird angeklickt. Dort ist der rote Kanalwert des angeklickten Pixels 0. Alle Pixel haben im grünen und blauen Kanal denselben Wert (0), also werden sie alle gefüllt.

    Abbildung 14.64. Beispiel für »Füllen nach«

    Beispiel für »Füllen nach«

    Originalbild

    Beispiel für »Füllen nach«

    Beispiel 1

    Beispiel für »Füllen nach«

    Beispiel 2

    Beispiel für »Füllen nach«

    Beispiel 3


Line Art Detection options

Abbildung 14.65. Fill by line art detection example

Fill by line art detection example
Fill by line art detection example

Bucket fill tool applied by click-and-drag with default options.They don't well fit this image, especially on eyebrows that are almost wiped off.


  • Source: by default, information for line art computation is taken from all visible layers; you can choose another source:

  • Fill transparent areas: fills completely transparent regions.

  • Feather edges: feathers fill edges.

  • Maximum growing size: maximum number of pixels grown under the line art. Increasing this value makes lines thinner.

    To improve eyebrows in the example, Maximum growing size is reduced to 1.

  • Line art detection threshold: threshold to detect contour (higher values will detect more pixels).

  • Maximum gap length : maximum gap (in pixels) in line art which can be closed.

3.4.4. Füllen einer weichen Auswahlkante

Durch wiederholtes Füllen einer Auswahl mit einer weichen Auswahlkante wird der Rand sukzessive gefüllt:

Abbildung 14.66. Beispiel für »Füllen einer weichen Auswahlkante«

Beispiel für »Füllen einer weichen Auswahlkante«

Originalbild

Beispiel für »Füllen einer weichen Auswahlkante«

Nach dreimaligem Füllen