16.7. Optimieren

16.7.1. Wirkungsweise

Ein Bild, welches eine Animation beinhaltet, kann aus sehr vielen Ebenen bestehen. Die Dateigröße kann daher ein sehr wichtiges Kriterium sein, gerade für Animationen, die im Internet verfügbar gemacht werden sollen. Das Filter Optimieren ermöglicht es Ihnen, die Animation hinsichtlich der Dateigröße zu optimieren. Dies geschieht durch die Vermeidung von Elementen, welche in allen Ebenen identisch sind. Solche Elemente werden nach der Optimierung nur einmal in der Datei enthalten sein.

GIMP stellt Ihnen zwei verschiedene Filter zur Optimierung von Animationen zur Verfügung: Optimieren (Differenz) sowie Optimieren (für GIF).

16.7.2. Filteraufruf

Sie finden diese Filter im Menü des Bildfensters:

  • FilterAnimationOptimieren (Differenz)

  • FilterAnimationOptimieren (für GIF)

  • FilterAnimationDeoptimieren

16.7.3. Anwendungsbeispiel für das Filter Optimieren

Ausgangsbild

In dieser Animation bewegt sich der rote Ball abwärts, über die senkrechten Balken hinweg. Die Dateigröße beträgt 600Kb.

Optimieren (Differenz)

Die Dateigröße nach der Optimierung beträgt 153Kb. Die Ebenen enthalten jeweils nur noch an den Stellen den Hintergrund, wo dieser zuvor von dem roten Ball verdeckt war. Der große Rest der Fläche ist einfach transparent.

Optimieren (für GIF)

Die Dateigröße nach der Optimierung beträgt 154Kb. Die Größe der einzelnen Ebenen wurde stark reduziert, sie besteht nur noch aus genau dem Bereich der Ebene, der tatsächlich nicht transparent ist.

16.7.4. Deoptimieren

Das Filter Deoptimieren entfernt eventuelle Optimierungen einer Ebenen-basierten Animation. Sie können dieses Kommando verwenden, wenn Sie eine Animationen bearbeiten wollen, es aber nicht möglich oder sinnvoll ist, sämtliche Änderungen rückgängig zu machen und wieder mit dem ursprünglichen Bild zu beginnen.