14.15. Sinus

14.15.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.319. Anwendungsbeispiel für das Filter Sinus

Anwendungsbeispiel für das Filter Sinus

Filter Sinus angewandt


You can find this filter from the image menu through FiltersRenderPatternSinus….

Dieses Filter zeichnet ein Gitter aus Hilfslinien in das Bild. Die Breite, der Abstand, der Versatz und vieles andere lassen sich einstellen. Sie können einstellen, welche Farben in den Mustern verwendet und wie es in X- und Y-Richtung gedehnt oder gestaucht wird. Außerdem können Sie einstellen, wie hoch die Komplexität des Musters sein soll.

Sie können einstellen, welche Farben in den Mustern verwendet und wie es in X- und Y-Richtung gedehnt oder gestaucht wird. Außerdem können Sie einstellen, wie hoch die Komplexität des Musters sein soll.

14.15.2. Eigenschaften

14.15.2.1. Einstellungen

Abbildung 17.320. Eigenschaften (Einstellungen) für das Filter Sinus

Eigenschaften (Einstellungen) für das Filter Sinus

Bildeinstellungen

X-Skalierung, Y-Skalierung

Mit diesen Eigenschaften können Sie einstellen, wie stark das Filter das Muster in horizontaler und vertikaler Richtung dehnt beziehungsweise staucht. Die Einstellung erfolgt dabei mit den jeweils vorhandenen Schiebereglern oder den zugeordneten Eingabefeldern im Bereich von 0,0001 bis 100,0. Kleine Werte dehnen das Muster in die entsprechende Richtung, große stauchen es.

Komplexität

Mit dieser Eigenschaft können Sie kontrollieren, wie stark das durch das Filter erzeugte Muster Verläufe und Verwirbelungen aufweist, also wie stark die Farben miteinander interagieren. Die Einstellung erfolgt mit Hilfe eines Schiebereglers oder des zugeordneten Eingabefeldes im Bereich von 0,0 bis 15,0. Kleine Werte führen zu einem sehr einfachen, harmonischen Muster, während sehr große Werte eher zu komplexen Mustern führen.

Berechnungseinstellungen

Anfangswert für Zufalsszahlen

Mit dieser Eigenschaft können Sie dem Zufall, welcher maßgeblich das entstehende Muster bestimmt, auf die Sprünge helfen. Durch einen Klick auf die Schaltfläche Neu Würfeln können Sie einen neuen Wert erzeugen. Das daraus resultierende Muster wird in der Vorschau angezeigt. Sie können den Wert auch direkt in das Eingabefeld eintragen und so ein Muster für Ihr Geburtsdatum oder Ihre persönliche Lieblingszahl erhalten.

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, wird automatisch bei jedem Aufruf des Filters eine neue Zufallszahl erzeugt. Falls die Eigenschaft nicht aktiviert ist, wird der zuletzt verwendete Wert beibehalten. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Ergebnisse des Filters reproduzieren wollen.

Kachelung erzwingen?

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, wird das vom Filter erzeugte Muster so gestaltet sein, dass Sie es problemlos kacheln, also endlos aneinander setzen können.

Ideal, Gestört

Mit diesen beiden Einstellungen haben Sie die Möglichkeit, die Art des entstehenden Musters zu beeinflussen. Wenn Sie Ideal auswählen, wird das Muster wesentlich harmonischer sein, als wenn Sie die Einstellung Gestört wählen.

14.15.2.2. Farben

Abbildung 17.321. Eigenschaften (Farben) für das Filter Sinus

Eigenschaften (Farben) für das Filter Sinus

Farben

Mit dieser Eigenschaft haben Sie die Möglichkeit festzulegen, welche Farben das Filter bei der Erzeugung des Muster verwendet. Mit Schwarz-Weiß oder Vorder- und Hintergrund verwendet das Filter Schwarz und Weiß bzw. die aktuelle Vorder- und Hintergrundfarbe. Mit Hier auswählen können Sie mit Hilfe von zwei Farbschaltflächen den Farbauswahldialog aufrufen und selbst die Farben bestimmen.

Alphakanäle

In diesem Bereich können Sie die Deckkraft der beiden Farben festlegen. Um diese Einstellung vorzunehmen, stehen Ihnen jeweils ein Schieberegler sowie ein Eingabefeld zur Verfügung. Der Wertebereich umfasst 0,0 (voll transparent) bis 1,0 (voll deckend). Diese Eigenschaften stehen nur dann zur Verfügung, wenn die aktive Eben über einen Alphakanal verfügt.

14.15.2.3. Farbverlauf

Abbildung 17.322. Eigenschaften (Verlauf) für das Filter Sinus

Eigenschaften (Verlauf) für das Filter Sinus

Farbverlauf

Mit dieser Eigenschaft legen Sie die Form der Wellen fest, mit denen der Verlauf zwischen den Farben gestaltet wird. Es stehen Ihnen folgende Einstellungen zur Auswahl: Linear, Bilinear sowie Sinusförmig.

Exp.

Mit dieser Eigenschaft können Sie einstellen, welche der beiden Farben das Muster dominiert. Diese Einstellung können Sie mit Hilfe eines Schiebereglers oder des zugeordneten Eingabefeldes im Bereich von -7,5 bis 7,5 vornehmen. Dabei bewirkt ein Wert kleiner 0,0 eine Dominanz der linken Farbe, ein Wert größer 0,0 entsprechend eine Dominanz der rechten.