14.5. Plastisches Rauschen

14.5.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.287. Anwendungsbeispiel für das Filter Plastisches Rauschen

Anwendungsbeispiel für das Filter Plastisches Rauschen

Filter Plastisches Rauschen angewandt


Solid Noise is a great texture maker. Note that this noise is always gray, even if you applied it to a very colorful image (it doesn't matter what the original image looks like -- this filter completely overwrites any existing background in the layer it is applied to). This is also a good tool to create displacement maps for the Warp plug-in or for the Bump Map plug-in. With the "turbulence" setting active, the results look quite a bit like real clouds.

14.5.2. Filteraufruf

This filter is found in the image window menu under FiltersRenderCloudsSolid noise….

14.5.3. Eigenschaften

Abbildung 17.288. Eigenschaften für das Filter Plastisches Rauschen

Eigenschaften für das Filter Plastisches Rauschen

Vorschau

Falls aktiviert, wird das Resultat der jeweils aktuellen Einstellungen im Vorschaufenster angezeigt.

Anfangswert für Zufalsszahlen

Mit dieser Eigenschaft können Sie dem Zufall, welcher maßgeblich das entstehende Muster bestimmt, auf die Sprünge helfen. Durch einen Klick auf die Schaltfläche Neu Würfeln können Sie einen neuen Wert erzeugen. Das daraus resultierende Muster wird in der Vorschau angezeigt. Sie können den Wert auch direkt in das Eingabefeld eintragen und so ein Muster für Ihr Geburtsdatum oder Ihre persönliche Lieblingszahl erhalten.

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, wird automatisch bei jedem Aufruf des Filters eine neue Zufallszahl erzeugt. Falls die Eigenschaft nicht aktiviert ist, wird der zuletzt verwendete Wert beibehalten. Dies kann nützlich sein, wenn Sie die Ergebnisse des Filters reproduzieren wollen.

Turbulenz

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, werden Sie sehr interessante Muster erhalten. Manchmal ähneln sie einem Ölfilm auf einer Wasseroberfläche, manchmal einer Rauchwolke oder einem Rorschach-Fleck.

Details

Mit dieser Eigenschaft kontrollieren Sie den Detailgehalt des Musters. Den Wert können Sie über ein Eingabefeld im Bereich von 1 (wenige Details) bis 15 (viele Details) einstellen. Mit einem niedrigen Wert wirken die Muster eher weich und wolkenhaft, mit einem hohen eher härter und kräftiger.

Kachelbar

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, wird das vom Filter erzeugte Muster so gestaltet sein, dass Sie es problemlos kacheln, also endlos aneinander setzen können.

X-Größe, Y-Größe

Mit diesen Eigenschaften können Sie einstellen, wie stark das Filter das Muster in horizontaler und vertikaler Richtung dehnt beziehungsweise staucht. Die Einstellung erfolgt dabei mit den jeweils vorhandenen Schiebereglern oder den zugeordneten Eingabefeldern im Bereich von 0,1 bis 16,0. Kleine Werte dehnen das Muster in die entsprechende Richtung, große stauchen es.