12.4. Kaffeeflecken

12.4.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.249. Anwendungsbeispiel für das Filter Kaffeeflecken

Anwendungsbeispiel für das Filter Kaffeeflecken

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter Kaffeeflecken

Filter Kaffeeflecken angewandt


Dieses Filter fügt dem Bild realistisch wirkende Kaffeflecken hinzu.

Jeder Kaffeefleck wird in einer eigenen, neuen Ebene erstellt. Diese Ebenen werden dann zufällig verschoben, so dass die Flecken auf dem Bild verteilt werden (anschließend sehen Sie evtl. den Ebenenrahmen der obersten, verschobenen Ebene). Sie können also nach Anwendung des Filters die Kaffeeflecken einfach bearbeiten (z.B. verschieben, verkleinern, entfernen) oder auch weitere Flecken durch einen erneuten Filteraufruf hinzufügen.

12.4.2. Filteraufruf

Das Filter lässt sich über das Menü FilterDekorationKaffeeflecken … im Bildfenster aufrufen.

12.4.3. Eigenschaften

Abbildung 17.250. Eigenschaften des Filters Kaffeeflecken

Eigenschaften des Filters Kaffeeflecken

Flecken

Die Anzahl der Kaffeeflecken (1-10).

Nur Abdunkeln

Da jeder Kaffeefleck in einer eigenen, neuen Ebene erstellt wird, müssen diese Ebenen irgendwie miteinander verschmolzen werden, um im Ergebnis das Bild zu formen. Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird der entsprechende Ebenenmodus auf Nur Abdunkeln gesetzt, andernfalls auf Normal.

Mit dem Ebenenmodus wird festgelegt, wie Pixel verschiedener Ebenen miteinander kombiniert werden. Im Modus Normal verdeckt jeder Kaffeefleck die darunterliegenden Pixel. Für den Modus Nur Abdunkeln gilt vereinfacht, dass Kaffeeflecken nur die darunterliegenden helleren Pixel überdecken.