3.9. Radierer

Abbildung 14.82. Der Radierer im Werkzeugfenster

Der Radierer im Werkzeugfenster

Der Radierer wird benutzt, um Bereiche der aktuellen Ebene, einer Auswahl oder des Bildes zu löschen. Wird der Radierer auf einer Fläche benutzt, die keine Alphakanäle unterstützt (z.B. Kanäle oder Ebenenmasken), so erscheint als radierte Fläche die Hintergrundfarbe. Verfügt die Fläche über einen Alphakanal, dann erscheint die radierte Fläche als transparenter Bereich. Wie Sie einen Alphakanal zu einer Ebene hinzufügen können, erfahren Sie im Abschnitt 7.33, „Alphakanal hinzufügen“.

Abbildung 14.83. Radierer und Alphakanal

Radierer und Alphakanal

Bild ohne Alphakanal, Hintergrundfarbe Weiß. Der Radierer (mit einer Deckkraft von 100%) zeigt die Hintergrundfarbe.

Radierer und Alphakanal

Bild mit Alphakanal. Der Radierer zeigt Transparenz.


Wenn Sie eine Menge von Pixeln komplett löschen möchten, so dass alle Spuren des vorherigen Inhaltes wirklich gründlich entfernt sind, sollten Sie die Eigenschaft Harte Kante einschalten. Nur so ist sichergestellt, dass auch die Pixel an der Kante des Radierer vollständig gelöscht werden.

[Tipp] Tipp

Sollten Sie GIMP mit einem Grafiktablett benutzen, bevorzugen Sie es sicher, das Radieren auf das hintere Ende des Stiftes zu legen. Aktivieren Sie hierzu das Werkzeug »Radierer« durch Klicken mit dem hinteren Ende des Stiftes im Werkzeugfenster. Jedes Ende des Stiftes wird im GIMP als unterschiedliches Eingabegerät betrachtet und ermöglicht es Ihnen, jedes Ende mit einem anderen Werkzeug zu belegen.

3.9.1. Werkzeugaufruf

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, dieses Werkzeug zu aktivieren:

  • über das Menü WerkzeugeMalwerkzeugeRadierer im Bildfenster,

  • mit einem Mausklick auf das Symbol im Werkzeugfenster sowie

  • über das Tastenkürzel Umschalt+E.

3.9.2. Zusatztasten

Bitte beachten Sie Abschnitt 3.1, „Allgemeine Eigenschaften“. Dort werden die Tastenkombinationen beschrieben, die für alle Malwerkzeuge, also auch den Radierer, gelten.

Strg

Wenn Sie die Taste Strg drücken, wird der Radierer in den Modus »Pipette« versetzt. Sie können dann mit einem Mausklick die Farbe des Pixels unter der Pipette aufnehmen. Allerdings wird, im Gegensatz zu den anderen Malwerkzeugen, die Farbe als Hintergrundfarbe und nicht als Vordergrundfarbe aufgenommen. Dies ist nützlicher, da beim Radieren von Zeichnungen ohne Transparenz die Hintergrundfarbe zum Vorschein kommt.

Alt

Mit der Taste Alt wird der Radierer in den Modus »Un-Radieren« versetzt. Wie Sie diesen Modus anwenden können, wird im Abschnitt »Eigenschaften« beschrieben. Beachten Sie, dass auf einigen Geräten die Alt-Taste vom Fenstermanager verwaltet wird. Falls das bei Ihnen der Fall ist, können Sie stattdessen Alt+Umschalt verwenden.

3.9.3. Werkzeugeigenschaften

Abbildung 14.84. Eigenschaften des Radierers

Eigenschaften des Radierers

Normalerweise werden die aktuellen Einstellungen eines Werkzeugs unterhalb des Werkzeugkastens angezeigt, sobald Sie ein Werkzeug aktivieren. Falls das nicht der Fall ist, können Sie sie jederzeit über FensterAndockbare DialogeWerkzeugeinstellungen im Bildfenster aktivieren.

Deckkraft; Pinsel; Größe; Seitenverhältnis; Winkel; Abstand; Härte; Dynamik; Pinseldynamik; Dynamikoptionen; Druck; Zittern hinzufügen; Weiches zeichnen; Pinsel an Ansicht koppeln; Steigernd
Diese Eigenschaften sind bei (fast) allen Malwerkzeugen von GIMP vorhanden und daher in einem separaten Abschnitt Allgemeine Eigenschaften beschrieben.
Deckkraft

Der Deckkraft-Schieberegler bestimmt hier die »Stärke«, mit der der Radierer angewendet wird. Demnach bewirkt die Eigenschaft also beim Radierer in einer Ebene mit Alpha-Kanal, wie stark die Transparenz wird. Je höher also die Deckkraft ist, um so mehr Durchsichtigkeit erzeugt der Radierer.

Harte Kanten

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, werden die Pixel an den Kanten des Pinselstrichs nicht nur teilweise, sondern vollständig gelöscht (siehe oben).

Un-Radieren

Bei aktivierter Eigenschaft Un-Radieren können Sie ausradierte Bildbereiche wiederherstellen. Sie können also mit dem Radierer den vorherigen Bildinhalt wieder hervorholen – »Un-Radieren« eben. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Ebene über einen Alphakanal verfügt, Sie also beim Radieren die Bildbereiche transparent gemacht haben. »Un-Radieren« kann auch direkt über die Alt-Taste aktiviert werden (oder, falls die Alt-Taste vom Fenstermanager verwaltet wird über Alt+Umschalt).

[Anmerkung] Anmerkung

Um zu verstehen, was bei dem Un-Radieren passiert, müssen Sie sich vor Augen halten, dass das Radieren nur den Alphakanal betrifft, nicht jedoch die Farbkanäle selbst. Das Un-Radieren hebt einfach die Werte des Alphakanals an, um die Farbdaten wieder erscheinen zu lassen.

[Tipp] Tipp

Sie können den Radierer dazu verwenden, die Form einer schwebenden Auswahl zu ändern. Dazu radieren Sie einfach Bereiche aus, und die Grenze der Auswahl ändert sich entsprechend.