7.4. Verwirbeln

7.4.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.143. Anwendungsbeispiel für das Filter »Verwirbeln«

Anwendungsbeispiel für das Filter »Verwirbeln«

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter »Verwirbeln«

Filter »Verwirbeln« angewandt


Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterRauschenVerwirbeln … im Bildfenster aufrufen.

Das Filter verändert Pixel in eine Zufallsfarbe, so dass echtes Weißes Rauschen produziert wird. Alle Kanäle (inklusive eines gegebenenfalls vorhandenen Alphakanals) werden in die Zufallsveränderungen einbezogen. Alle möglichen Werte werden mit der gleichen Wahrscheinlichkeit verwendet. Die Originalwerte spielen dabei keine Rolle. Ob alle oder nur ein Teil der Pixel des Bildes verändert werden, können Sie in der Eigenschaft Zufallsanteil (%) des Filters einstellen.

7.4.2. Eigenschaften

Abbildung 17.144. Eigenschaften für das Filter »Verwirbeln«

Eigenschaften für das Filter »Verwirbeln«

Presets, Preview, Split view
[Anmerkung] Anmerkung

These options are described in Abschnitt 2, „Gemeinsame Funktionsmerkmale“.

Zufallsanteil (%)

Mit diesem Schieberegler können Sie einstellen, wieviel Prozent der Pixel der aktiven Ebene zufallsgesteuert verändert werden. Je höher der Wert, umso mehr Pixel werden verwirbelt.

Wiederholen

Diese Eigenschaft legt fest, wie oft das Filter auf das Bild angewendet wird. Im Fall des Verwirbeln-Filters ist dies wenig sinnvoll, da die gleichen Ergebnisse schneller erreicht werden können, indem Sie den Zufallsanteil (%)-Wert erhöhen.

Anfangswert für Zufallszahlen

Mit dieser Eigenschaft können Sie den Zufallsgenerator des Filters steuern. Mit der gleichen Zufallssaat sind die Ergebnisse bei mehreren Anwendungen des Filters reproduzierbar. Der Wert kann von Hand eingetragen oder durch einen Klick auf den Knopf Neu Würfeln per Zufall bestimmt werden.