2.4. Öffnen …

Der Befehl Öffnen … aktiviert einen Dialog und erlaubt es, vorhandene Bilddateien von der Festplatte oder einem externen Medium zu laden. Alternative und manchmal sehr viel bequemere Methoden werden anschließend (Abschnitt 2.5, „Als Ebenen öffnen …“ etc.) beschrieben.

2.4.1. Aufruf des Befehls

  • Der Dialog zum Öffnen eines Bildes lässt sich über das Bildmenü aufrufen: DateiÖffnen ….

  • Der Befehl lässt sich ebenfalls mit einem Tastenkürzel aufrufen: Strg+O.

2.4.2. Dateiauswahl

Abbildung 16.11. Dialog zum Öffnen eines Bildes

Dialog zum Öffnen eines Bildes

Der Dateiauswahldialog sieht wie ein üblicher Browser aus und ist größtenteils selbsterklärend. Allerdings besitzt er auch ein paar besondere Eigenschaften.

  1. Der erste Knopf, Geben Sie einen Dateinamen an, aktiviert bzw. schließt das Eingabefeld Ort.

    Das Tastenkürzel Strg+L hat genau dieselbe Funktion wie dieser Knopf.

  2. Im Eingabefeld Ort können Sie den Pfad zu einer Bilddatei eintippen. Ohne eine Eingabe erscheint dort der Name der aktuell ausgewählten Datei. Während Sie einen Dateinamen eingeben, wird Ihnen eine Liste der mit der bisherigen Eingabe beginnenden Dateien zur automatischen Vervollständigung angezeigt.

    Wenn Sie mit Hilfe der Suchfunktion (siehe unten, Punkt 4) eine Datei oder einen Ordner suchen, ändert sich die Bezeichnung in Suchen, und Sie können dann den Namen in dieses Eingabefeld schreiben.

  3. Der Pfad gibt den aktuellen Ordner an. Sie können entlang dieses Pfades navigieren, indem Sie auf eines der Elemente klicken.

  4. Mit Suchen können Sie nach einer Datei (oder einem Ordner) suchen, selbst wenn Sie den exakten Namen nicht kennen. Klicken Sie auf Suchen, geben Sie den Dateinamen oder einen Teil davon im darüber liegenden Eingabefeld ein und drücken Sie die Eingabe-Taste. Dann werden in der mittleren Ansicht (7) alle Dateien und Ordner Ihres persönlichen Ordners angezeigt, deren Name den von Ihnen angegebenen Text enthalten. Leider kann man die Ausgabe nicht auf Dateien eines bestimmten Typs beschränken (vgl. Punkt 10).

    Zuletzt verwendet: mit offensichtlicher Bedeutung.

  5. Hier haben Sie Zugriff auf Ihre wichtigsten Ordner und Speichergeräte.

  6. Darunter können Sie durch Anklicken des entsprechenden Knopfs ein Lesezeichen hinzufügen. Ein anderer Weg ist ein Rechtsklick auf einen Ordner in der mittleren Ansicht und dann Zu Lesezeichen hinzufügen auszuwählen. Ein Lesezeichen wird durch Anklicken des entsprechenden Knopfs oder durch Rechtsklick auf einen Ordner in der Lesezeichen-Ansicht entfernt.

  7. Hier wird der Inhalt des aktuell ausgewählten Ordners angezeigt. Doppelklicken Sie auf den Ordner, um hineinzuwechseln. Mit einem einfachen Klick wählen Sie eine Datei aus. Sie können auch mit einem Klick die Datei markieren und dann auf Öffnen klicken. Beachten Sie, dass Sie natürlich nur Bilddateien öffnen können.

    Rechtsklick auf einen Ordner öffnet ein Kontextmenü:

    Das Ordner-Kontextmenü
  8. Das ausgewählte Bild wird in der Vorschau angezeigt. Falls es sich dabei um eine von GIMP erstellte Datei handelt, wird die Dateigröße, Auflösung und Bildzusammensetzung unterhalb des Vorschaubildes angezeigt.

    [Tipp] Tipp

    Falls Ihr Bild zwischenzeitlich von einem anderen Programm verändert wurde, klicken Sie auf die Dateivorschau, um es wieder zu aktualisieren.

  9. Mit einem Klick auf den Knopf Hinzufügen können Sie den ausgewählten Ordner zu den Lesezeichen hinzufügen.

    Mit einem Klick auf den Knopf Entfernen wird das ausgewählte Lesezeichen aus der Liste entfernt.

  10. Meistens wird man sich Alle Bilder anzeigen lassen. Alternativ können Sie Alle Dateien wählen oder die Auswahl auf Bilddateien eines bestimmten Typs (GIF, JPG, PNG …) beschränken.

  11. Dateityp wählen: In den allermeisten Fällen müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen, da GIMP den Dateityp automatisch bestimmen kann. In ganz seltenen Ausnahmefällen jedoch reichen weder Dateiendung noch Dateiinhalt dafür aus. Falls das passiert, können Sie hier den Dateityp aus der Liste auswählen.