17.14. Glänzend

17.14.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.405. Anwendungsbeispiel für das Filter Glänzend

Anwendungsbeispiel für das Filter Glänzend

Das Filter Glänzend

Anwendungsbeispiel für das Filter Glänzend

Das Logo Glänzend


Dieses Filter füllt den Alphakanal der aktiven Ebene mit Farbverläufen und Mustern. Mit Hilfe einer Bumpmap wird ein leichter 3D-Effekt erzeugt. Optional fügt es einen Schlagschatten hinzu.

[Anmerkung] Anmerkung

Hier ist mit der (laxen) Kurzbezeichnung Alpha immer der Bereich der aktiven Ebene gemeint, der durch die nicht-transparenten Pixel definiert wird. Sie können sich das wie eine Auswahl nach Sichtbarkeit vorstellen. Einen Effekt auf den Alphakanal anwenden heißt also nur, diesen Effekt auf die sichtbaren Pixel der aktiven Ebene anzuwenden.

Das Filter ist abgeleitet von dem Skript Glänzend (DateiErstellenLogosGlänzend im Bildfenster), das ein Logo (siehe oben) mit einem glänzenden Aussehen erstellt, wenn man es mit den Standardeinstellungen verwendet, daher der Name.

Das Filter funktioniert nur, wenn die aktive Ebene einen Alphakanal hat, andernfalls ist der Menüeintrag deaktiviert und ausgegraut.

[Warnung] Warnung

Die Bildgröße wird immer auf die Größe der aktiven Ebene geändert.

17.14.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterAlpha als LogoGlänzend … im Bildfenster aufrufen.

17.14.3. Eigenschaften

Abbildung 17.406. Eigenschaften des Filters Glänzend

Eigenschaften des Filters Glänzend

Farbverlauf (Text)

By default, the filter will fill the alpha with a Gradient tool. Clicking on the swatch button will open a simple gradient dialog, where you may select any gradient. Text refers to the Glossy logo, which creates a logo from a text, and is meaningless here.

Wenn Entgegengesetzter Textfarbverlauf aktiviert ist, wird der Alphakanal von unten nach oben mit dem Farbverlauf gefüllt.

Muster (Text)

Wenn die Eigenschaft Muster anstatt Farbverlauf für Text verwenden aktiviert ist, wird der Alphakanal mit einem Muster gefüllt. Sie können einen Musterdialog zur Auswahl öffnen, indem Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen klicken. Der Vorschaubereich links davon zeigt eine vergrößerte Ansicht des aktuellen Musters, wenn Sie ihn anklicken und die Maustaste gedrückt halten.

Umrissgröße

Dies ist die Größe eines Rahmens, der durch eine Ebene mit einer vergrößerten Kopie des Alphakanals realisiert wird (Details siehe unten).

Farbverlauf (Umriss); Muster (Umriss)

So wie die Text-Eigenschaften für die aktive Ebene legen diese Eigenschaften für die Umrissebene fest, mit welchem Farbverlauf oder Muster (wenn Muster anstatt Farbverlauf für Umriss verwenden aktiviert ist) diese gefüllt wird.

Muster (Überlagerung)

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird der ursprüngliche, nicht vergrößerte Alphakanal der Umrissebene mit dem angegebenen Muster gefüllt, wobei der Überlagern-Modus verwendet wird, so dass das Muster und der vorherige Inhalt (Muster oder Farbverlauf) dieser Ebene ineinander übergehen.

Wiederum öffnet ein Klick auf den Schalter Durchsuchen einen Auswahldialog, während das Drücken des Mustericons eine vergrößerte Vorschauansicht erzeugt.

Standard-Bump-Map-Einstellungen

This option does nothing, the filter will always apply a bump map.

Hintergrundfarbe

Die Farbe der Hintergrundebene, die vom Filter hinzugefügt wird. Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, öffnet sich ein Farbauswahldialog.

Schatten

Auf Wunsch erstellt das Filter eine Ebene mit einem Schlagschatten. Diese Schattenebene ist gegenüber dem Bild nach rechts unten versetzt, und zwar horizontal um Schattenversatz X und vertikal um Schattenversatz Y Pixel. Dies kann das Bild vergrößern, die Hintergrundebene behält dabei allerdings die Größe aktiven Ebene.

17.14.4. Filterdetails

Die zahlreichen Eigenschaften könnten den Eindruck erwecken, dass es sich hier um ein sehr kompliziertes Filter handelt, tatsächlich ist es aber ziemlich einfach. Der interessante Teil ist die Behandlung der aktiven Ebene und der Umrissebene:

In der aktiven Ebene erzeugt das Filter eine Auswahl aus dem Alphakanal und füllt diese Auswahl mit dem angegebene Farbverlauf oder Muster.

Dann wird eine neue Umrissebene unterhalb der aktiven Ebene erstellt und in ähnlicher Weise bearbeitet: Zunächst wird aus dem Alphakanal eine Auswahl erstellt. Bevor diese aber mit einem Farbverlauf oder Muster gefüllt wird, wird die Auswahl um Umrissgrösse Pixel vergrößert.

Wenn Sie beide Ebenen mit demselben Muster oder Farbverlauf füllen, werden Sie dennoch einen Rahmen (Umriss) erkennen, da

  • a 3D effect will be applied to the outline layer using the active layer as a bump map;

  • der Ebenenmodus der aktiven Ebene auf Bildschirm gesetzt wird.

Im letzten (optionalen) Schritt wird die Umrissebene mit einem Muster gefüllt, als Modus wird dabei Überlagern verwendet. Damit wird das Muster mit dem vorher verwendeten Muster oder Farbverlauf kombiniert. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, was beim Verwenden des Modus Überlagern passiert, werfen Sie einen Blick in Abschnitt 2, „Ebenenmodi“.