17.8. Kreide

17.8.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.388. Anwendungsbeispiel für das Filter Kreide

Anwendungsbeispiel für das Filter Kreide

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter Kreide

Filter Kreide angewandt


Dieses Filter wendet einen Kreidestricheffekt auf die aktive Auswahl an.

Es ist abgeleitet von dem Kreide-Skript (DateiErstellenLogosKreide im Bildfenster), das aus einem Text Ihrer Wahl ein Logo erstellt, etwa so:

Das Logo Kreide

[Warnung] Warnung

Die Bildgröße wird immer auf die Größe der aktiven Ebene geändert.

17.8.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterAlpha als LogoKreide … im Bildfenster aufrufen.

17.8.3. Eigenschaften

Abbildung 17.389. Eigenschaft des Filters Kreide

Eigenschaft des Filters Kreide

Hintergrundfarbe

Die Hintergrundfarbe ist sozusagen die Farbe der Tafel, auf der mit Kreide gemalt wird, und ist standardmäßig Schwarz. Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, öffnet sich der Farbauswahldialog, und Sie können eine beliebige andere Farbe auswählen.

17.8.4. Filterdetails

Das Kreide-Filter

  1. applies a Gaussian blur to the layer, spreads the pixels, and ripples the layer horizontally and vertically,

  2. extracts edges using the Sobel edge detect filter, and

    [Anmerkung] Anmerkung

    Manchmal erzeugt die Sobel-Kantenerkennung auch Fehler an den Rändern.

  3. erhöht die Helligkeits-Werte.

Leider können Sie die Parameter der verwendeten Werkzeuge und Filter nicht verändern. Sie können den gesamten Vorgang aber anhand der oben angegebenen Methoden schrittweise nachvollziehen und dabei die jeweiligen Eigenschaften variieren. Anschließend fügen Sie noch eine Hintergrundebene ein und füllen Sie mit einer beliebigen Farbe, schon sind Sie fertig.