3.4. Bewegungsunschärfe

3.4.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.13. Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Originalbild

Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Bewegungsunschärfe, linear


Abbildung 17.14. Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Bewegungsunschärfe, radial

Anwendungsbeispiele für das Filter Bewegungsunschärfe

Bewegungsunschärfe, zoom angewandt


Das Filter Bewegungsunschärfe kann die Wirkung von Bewegung in linearer, radialer (kreisförmiger) und Zoom-Richtung im Bild erzeugen. Neben der Richtung können Sie auch die Stärke der Weichzeichnungswirkung sowie den Ausgangspunkt der gedachten Bewegung einstellen.

3.4.2. Filteraufruf

You can find this filter in the image menu under FiltersBlurMotion Blur…

3.4.3. Eigenschaften

Abbildung 17.15. Eigenschaften für das Filter Bewegungsunschärfe

Eigenschaften für das Filter Bewegungsunschärfe

Art des Weichzeichners
Linear

Bei dieser Einstellung wird die Bewegung in einer einzigen, bestimmten Richtung ausgeführt. In diesem Fall wirkt die Eigenschaft Länge wie in anderen Weichzeichnungsfiltern der Radius; sie bestimmt die Stärke, mit der weichgezeichnet wird. Die Eigenschaft Winkel beschreibt, in welcher Richtung die Bewegung ausgeführt wird. Ein Wert von 0 ist horizontal, 90 beschreibt eine vertikale Bewegung.

Radial

Dieser Typ beschreibt eine radiale, also kreisförmige Bewegung. Die Eigenschaft Länge ist nicht von Bedeutung. Der Winkel hingegen ist von zentraler Bedeutung. Die Einstellung dieser Eigenschaft bestimmt, wie stark die Drehung erfolgt.

Zoom

In diesem Modus wird eine Bewegungsunschärfe produziert, die dem Effekt entspricht, der beim Fotografieren durch ein Verstellen der Brennweite (des Zooms) während der Belichtung erreicht wird. Es entsteht der Eindruck einer Hinbewegung, also einer Bewegung zum Objekt hin. Der Ausgangspunkt der Bewegung bleibt fast unverändert, während die Unschärfe zu den Rändern hin stark zunimmt. Die Eigenschaft Länge ist hierbei der entscheidende Parameter. Er bestimmt sozusagen die scheinbare Geschwindigkeit der Bewegung.

Weichzeichnen-Parameter
Länge

Diese Eigenschaft beschreibt die Länge der Bewegung. Der Wertebereich reicht von 1 bis 256.

Winkel

Die Wirkung der Eigenschaft hängt von der gewählten Weichzeichnungsart ab. Der Wertebereich kann zwischen 0 und 360 eingestellt werden.

Unschärfezentrum

Mit dieser Eigenschaft legen Sie den Anfangspunkt der Bewegung fest. Je nach gewählter Art kann dies unterschiedliche Auswirkungen haben. Bei der radialen Bewegung legen Sie beispielsweise das Rotationszentrum fest.

[Tipp] Tipp

Sie müssen bei dieser Eigenschaft die Koordinaten des Bewegungszentrums eingeben. Leider können Sie diese nicht automatisch durch einen Mausklick bestimmen. Sie können aber im Bildfenster den Mauszeiger über den gewünschten Punkt verschieben. Die zugehörigen Koordinaten werden dann in der Statusleiste am unteren Bildschirmrand angezeigt.