6.3. Linsenreflex

6.3.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.101. Anwendungsbeispiel für das Filter »Linsenreflex«

Anwendungsbeispiel für das Filter »Linsenreflex«

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter »Linsenreflex«

Filter »Linsenreflex« angewandt


Dieses Filter können Sie verwenden, um dem Bild Lichtreflexe hinzuzufügen, wie sie entstehen, wenn Sie ohne Gegenlichtblende ein Foto erstellen und Streulicht auf eine Linse fällt. Sie können die Reflexion mit einem verschiebbaren Fadenkreuz lokalisieren, aber Sie haben nicht die Möglichkeiten, die Ihnen das Filter Verlaufsaufhellung bietet.

6.3.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterLicht und SchattenLinsenreflex im Bildfenster aufrufen.

6.3.3. Eigenschaften

Abbildung 17.102. Eigenschaften für das Filter »Linsenreflex«

Eigenschaften für das Filter »Linsenreflex«

Vorschau

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird ein Ausschnitt des Bildes in der Vorschau so dargestellt, als wäre das Filter mit den aktuellen Einstellungen auf das Bild angewandt worden. Mittels Bildlaufleisten können Sie sich im Bild bewegen.

Mitte des Reflexes

Mit dieser Eigenschaft können Sie festlegen, an welcher Stelle des Bildes der Effekt erscheint. Sie können die Werte direkt in die beiden Eingabefelder schreiben oder an die Stelle des Vorschaubildes klicken, die Sie einstellen möchten. Der Nullpunkt ist oben links.

Position zeigen

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird die Stelle, an welcher der Effekt im Bild erscheinen wird, durch ein Fadenkreuz markiert. Sie können dieses Fadenkreuz, und damit die Position des Effektes, durch Klicken oder Ziehen verschieben.

[Tipp] Tipp

Mit der Maus können Sie den Filtereffekt auch ohne Fadenkreuz positionieren. Bewegen Sie den Mauszeiger einfach auf die gewünschte Stelle in der Vorschau (er nimmt dabei die Form eines Kreuzes an) und klicken Sie dann die linke Maustaste.