3.4. Füllen (Fülleimer)

Abbildung 14.62. Das Werkzeug Füllen im Werkzeugfenster

Das Werkzeug Füllen im Werkzeugfenster

Das Werkzeug Füllen oder Fülleimer wird benutzt, um Bildbereiche mit der Vordergrundfarbe zu füllen. Wenn Sie bei der Anwendung des Werkzeuges die Taste Umschalt gedrückt halten, wird zum Füllen die aktuelle Hintergrundfarbe verwendet. Für die Füllart stehen Vorder- und Hintergrundfarbe sowie Muster zur Auswahl. Gerade beim Füllen von größeren Bildbereichen kann es sehr hilfreich sein, ähnliche Farben mit zu füllen. Das Werkzeug kann darüber hinaus auch die Transparenz von Bildteilen beeinflussen.

Die Größe der gefüllten Bildteile hängt wesentlich vom eingestellten Schwellwert ab. Mit diesem können Sie beeinflussen, wie weit sich die eingefüllte Farbe verteilt. Dies funktioniert ähnlich wie beim Werkzeug Zauberstab. Das Füllen beginnt an dem Pixel, auf den Sie das Werkzeug durch Klicken anwenden, und breitet sich von dort aus, bis die Bildfarbe oder der Wert des Alphakanals zu verschieden werden.

Wenn Sie Objekte auf einer transparenten Ebene (beispielsweise Buchstaben auf einer Textebene) mit einer neuen Farbe füllen, kann es passieren, dass die alte Farbe immer noch am Rand des Objektes erscheint. Die Ursache dafür ist ein niedriger Schwellwert des Werkzeuges. Mit einem geringen Schwellwert füllt das Werkzeug halbtransparente Pixel nicht, und diese behalten daher ihre alte Farbe.

Wenn Sie Bereiche füllen wollen, welche komplett transparent sind, wählen Sie den Menüeintrag AuswahlAlles und stellen Sie sicher, dass die Eigenschaft Sperre (zu finden im Ebenendialog) ausgeschaltet ist. Ist diese Eigenschaft angeschaltet, werden nur die nichttransparenten Bereiche der Ebene gefüllt, und wenn Sie vergessen, den Befehl Alles auswählen auszuführen, wird nur die bedeckte Insel, auf die Sie geklickt haben, gefüllt.

3.4.1. Werkzeugaufruf

  • über das Menü WerkzeugeMalwerkzeugeFüllen im Bildfenster,

  • mit einem Mausklick auf das Symbol im Werkzeugfenster sowie

  • über das Tastenkürzel Umschalt+B.

3.4.2. Tastenkombinationen (Vorgabe-Einstellungen)

  • Mit der Strg-Taste lässt sich leicht zwischen der Vordergrund- oder Hintergrundfarbe als Füllart wechseln.

  • Umschalt Schaltet die Eigenschaft Beeinflusster Bereich zwischen Ähnliche Farben und Ganze Auswahl füllen um.

3.4.3. Eigenschaften

Abbildung 14.63. Eigenschaften für das Werkzeug Füllen

Eigenschaften für das Werkzeug Füllen

Normalerweise werden die aktuellen Einstellungen eines Werkzeugs unterhalb des Werkzeugkastens angezeigt, sobald Sie ein Werkzeug aktivieren. Falls das nicht der Fall ist, können Sie sie jederzeit über FensterAndockbare DialogeWerkzeugeinstellungen im Bildfenster aktivieren.

Modus; Deckkraft

In diesem Abschnitt werden nur die speziellen Eigenschaften des Werkzeuges beschrieben. Schauen sie bitte unter Malwerkzeuge nach, falls Sie Hilfe zu den allgemeinen Eigenschaften der Auswahlwerkzeuge benötigen.

Füllart

GIMP stellt drei verschiedene Füllarten zur Verfügung:

Vordergrundfarbe (VG)

Bei aktivierter Einstellung VG-Farbe wird die nächste Füllung mit der aktuellen Vordergrundfarbe ausgeführt.

Hintergrundfarbe (HG)

Bei aktivierter Einstellung HG-Farbe wird mit der aktuellen Hintergrundfarbe gefüllt.

Muster

Wenn Muster aktiviert ist, wird mit dem aktuellen Muster gefüllt. Hierzu kann innerhalb der Werkzeugeinstellungen eine Musterauswahl geöffnet werden.

Die Musterauswahl erlaubt es Ihnen eines der vielen Muster auszuwählen, welches dann für die Füllung verwendet wird. Die Art und Weise in die Muster in der Auswahl dargestellt werden lässt sich mit den Schaltflächen am unteren Rand der Auswahl einstellen.

Beeinflusster Bereich
Ganze Auswahl füllen

Füllt eine bestehende Auswahl oder das ganze Bild.

Ähnliche Farben füllen

Das Füllwerkzeug kann nicht nur eine Farbe ersetzen (füllen), sondern auch Farben, die sich nur wenig in der Helligkeit unterscheiden und somit ähnlich sind. Die Ähnlichkeit der Farben lässt sich mit dem Schwellwert einstellen.

Ähnliche Farben finden

Unter Ähnliche Farben finden sind drei Einstellungen untergebracht: Transparente Bereiche füllen, Vereinigung abtasten und Schwelle.

Transparente Bereiche füllen

Diese Einstellung bietet die Möglichkeit, auch transparente Bereiche, die keine oder nur eine geringe Deckkraft besitzen, zu füllen.

Vereinigung prüfen

Durch diese Einstellung ist es möglich, den Auswahlbereich zu beeinflussen, den das Füllwerkzeug selektiert. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden bei der Bestimmung der Grenzen des Füllens die Werte in sämtlichen sichtbaren Ebenen berücksichtigt. Andernfalls wird nur die aktivierte Ebene berücksichtigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Vereinigung prüfen .

Diagonal neighbors

To understand what diagonal neighbors are, please refer to Diagonal-neighbors> in Fuzzy Select tool.

Antialiasing

Please refer to Antialiasing in Glossary.

Schwellwert

Der Schieberegler Schwelle bietet Ihnen die Möglichkeit, den Schwellwert einzustellen. Es werden bei niedrigem Schwellwert (0) keine ähnlichen Farben mit in die Füllung einbezogen. Je höher der Schwellwert, desto mehr umliegende Farben werden mit in die Füllung einbezogen. Bei ausgewähltem Maximalwert von 255 wird die gesamte Ebene gefüllt.

Füllen nach

Mit dieser Eigenschaft legen Sie fest, welche Komponente des Bildes von GIMP zur Berechnung der Ähnlichkeit verwendet wird, um die Grenzen des Füllens zu bestimmen.

Die Komponenten, welche hier zur Auswahl stehen, umfassen Zusammensetzung, Rot, Grün, Blau, Farbton, Sättigung und Wert.

Diese Eigenschaft ist nicht ganz einfach zu verstehen. Angenommen, Sie haben Rot ausgewählt. Wenn Sie nun auf irgendein Pixel klicken, sucht das Werkzeug nach zusammenhängenden Pixeln, die im roten Kanal einen - entsprechend dem festgelegten Schwellwert - ähnlichen Wert haben. Dazu ein paar Beispiele:

Originalbild: drei Streifen mit Farbverläufen in reinem Rot (255,0,0), Grün (0,255,0) und Blau (0,0,255). Das Fülleimer-Werkzeug wird mit der Farbe Magenta (255,0,255) und Schwellwert 15 angewendet.

Beispiel 1: Füllen nach Zusammensetzung. Es werden nacheinander alle drei Streifen angeklickt. Jeder Streifen wird gemäß Schwellwert gefüllt.

Beispiel 2: Füllen nach Rot. Der rote Streifen wird angeklickt. Das Werkzeug sucht nach zusammenhängenden Pixel, die im roten Kanal einen ähnlichen Wert haben, so wie durch den Schwellwert festgelegt. Nur ein kleiner Bereich entspricht diesen Anforderungen. Im grünen und blauen Streifen ist der Wert des Pixels im roten Kanal 0, also weit entfernt vom roten Kanalwert des angeklickten Pixels. Diese Streifen werden also nicht gefüllt.

Beispiel 3: Füllen nach Rot. Der grüne Streifen wird angeklickt. Dort ist der rote Kanalwert des angeklickten Pixels 0. Alle Pixel haben im grünen und blauen Kanal denselben Wert (0), also werden sie alle gefüllt.

Abbildung 14.64. Beispiel für Füllen nach

Beispiel für Füllen nach

Originalbild

Beispiel für Füllen nach

Beispiel 1

Beispiel für Füllen nach

Beispiel 2

Beispiel für Füllen nach

Beispiel 3


3.4.4. Eine Auswahl mit weichem Übergang füllen

Durch wiederholtes Füllen einer Auswahl mit einer weichen Auswahlkante wird der Rand sukzessive gefüllt.

Abbildung 14.65. Beispiel

Beispiel

Originalbild

Beispiel

Nach dreimaligem Füllen