5.16. Verbiegen

5.16.1. Wirkungsweise

Abbildung 17.90. Anwendungsbeispiel für das Filter »Verbiegen«

Anwendungsbeispiel für das Filter »Verbiegen«

Originalbild

Anwendungsbeispiel für das Filter »Verbiegen«

Filter »Verbiegen« angewandt


Mit diesem Filter können Sie die aktive Ebene oder Auswahl mit Hilfe einer Kurve von einer Seite zur anderen »verbiegen«. Die Verzerrung wird nach und nach von einem Bild zum anderen oder einer Auswahlgrenze zur anderen angewendet.

5.16.2. Filteraufruf

Dieses Filter lässt sich über das Menü FilterVerzerrenVerbiegen … im Bildfenster aufrufen.

5.16.3. Eigenschaften

Abbildung 17.91. Eigenschaften für das Filter »Verbiegen«

Eigenschaften für das Filter »Verbiegen«

Vorschau

In der Vorschau wird ein Ausschnitt des Bildes so dargestellt, als wäre das Filter mit den aktuellen Einstellungen auf das Bild angewandt worden, bis Sie auf OK klicken.

Einmalige Vorschau

Dieser Knopf aktualisiert die Vorschau, wenn Sie ihn anklicken.

Automatische Vorschau

Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, wird die Vorschau automatisch aktualisiert. Dies ist im Allgemeinen sehr praktisch, kostet aber einige Rechenleistung, insbesondere wenn Drehen verwendet wird.

Eigenschaften
Drehen

Mit dieser Eigenschaft können Sie einstellen, in welchem Winkel das Filter auf das Bild wirkt. Die Einstellung erfolgt im Bereich von 0° bis 360°. 0° ist die Vorgabe-Einstellung, das Filter wird vom oberen und unteren Rand aus angewandt. Wenn dieser Wert beispielsweise auf 90° gesetzt wird, so wird das Filter vom rechten und linken Rand aus aufgetragen.

Glättung, Kantenglättung

Durch die Anwendung des Filters können harte oder stufige Kanten entstehen. Mit diesen beiden Eigenschaften können Sie diese wieder glätten.

Mit Kopie arbeiten

Wenn diese Eigenschaft aktiviert ist, wird das Filter nicht auf dem Originalbild, sondern auf einer Kopie ausgeführt. Diese Kopie wird als neue Ebene unter dem Namen »curve_bend_dummy_layer_b« im aktuellen Bild angelegt und zur aktiven Ebene.

Kurven bearbeiten

In diesem Bereich des Filterdialoges haben Sie einen durch ein Gitter gekennzeichneten Bereich zur Verfügung. In diesem Bereich finden Sie eine schwarze Linie, welche horizontal durch den Bereich gezeichnet und an beiden Enden mit einem Knoten versehen ist. Diese Linie beschreibt die obere Kante des Bildes. Wenn Sie diese Linie anklicken, wird ein neuer Knoten eingefügt und Sie können die Kurve frei gestalten. Sie können auf diese Weise auch mehrere Knoten in die Kurve einfügen.

Sie können höchstens zwei Kurven im Gitterbereich erzeugen. Eine beschreibt die »obere« und die andere die »untere« Kante des Bildes. Sie können eine der beiden aktivieren, indem Sie einen der beiden Auswahlknöpfe Oben oder Unten anklicken.

Wenn Sie den Kurventyp Frei aktiviert haben, wird die aktive Kurve durch die von Ihnen gezeichnete ersetzt.

Kurve für Rand

In dieser Eigenschaft haben Sie zwei Einstellungen zur Auswahl, mit denen Sie festlegen können, ob Sie die Kurve für den Oberen oder den Unteren Rand bearbeiten wollen.

[Achtung] Achtung

Beachten Sie an dieser Stelle, dass der Rand des Bildes, auf welchen die Kurve angewendet wird, zusätzlich von der Einstellung der Eigenschaft Drehen abhängt. Bei einer Drehung von beispielsweise 90° wird die Kurve für den oberen Rand in Wirklichkeit auf den linken Bildrand angewendet.

Kurventyp

Der Typ Glatt erzeugt automatisch eine geglättete Kurve, welche Sie durch das Einfügen und Verschieben von Knoten verformen können.

Der Typ Frei hingegen erlaubt Ihnen, die Kurve direkt freihändig in den Gitterbereich hinein zu zeichnen, wo sie dann die aktive Kurve ersetzt.

Knöpfe
Kopieren

Mit dem Kopieren-Knopf können Sie die ausgewählte Kurve kopieren und damit die andere Kurve ersetzen.

Spiegeln

Mit dem Spiegeln-Knopf können Sie die aktuelle Kurve spiegeln und damit die andere Kurve ersetzen.

Austauschen

Hiermit können Sie die beiden Kurven vertauschen.

Zurücksetzen

Mit diesem Knopf können Sie die beiden Kurven in den Ausgangszustand zurückversetzen.

Öffnen

Mit diesem Knopf können Sie eine Kurvendefinition aus einer Datei laden.

Speichern

Mit diesem Knopf können Sie die aktuellen Kurvendefinitionen in eine Datei speichern.